WM-Quali in Tschechien: Löw setzt auf zurückgekehrte Weltmeister

SID
WM-Quali in Tschechien: Löw setzt auf zurückgekehrte Weltmeister

Bundestrainer Joachim Löw setzt im WM-Qualifikationsspiel  am Freitag in Prag (20.45 Uhr/RTL) gegen Tschechien wieder auf seine zurückgekehrten Weltmeister um Thomas Müller. Der Stürmer von Bayern München bekam von Löw für das Duell in der Eden Aréna ebenso eine Einsatzgarantie wie Mats Hummels, Toni Kroos und Mesut Özil.
"Mats Hummels, Toni Kroos und Thomas Müller, das sind Fixpunkte", sagte Löw. Auch Özil, Joshua Kimmich und Jonas Hector nannte er als feste Größen für seine Startformation. Im Tor wird Confed-Cup-Keeper Marc-André ter Stegen erneut Kapitän Manuel Neuer vertreten, auch das bestätigte Löw.
"Ansonsten gibt es noch einige Fragezeichen", ergänzte der Bundestrainer. Neben Hummels dürfte Antonio Rüdiger den Vorzug vor Niklas Süle erhalten. 
Neben Kroos könnte Sebastian Rudy den verletzten Sami Khedira (Kniereizung) ersetzen. Die Offensivreihe mit Müller und Özil könnte Julian Draxler komplettieren.
Und vorne? "Timo Werner ist ein Kandidat für die Spitze, er hat beim Confed Cup gut gespielt und ist gut in die Saison gekommen", sagte Löw.
Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:
Tschechien: Vaclik/FC Basel (28 Jahre/15 Länderspiele) - Kaderabek/1899 Hoffenheim (25/29), Suchy/FC Basel (29/32), Kalas/FC Fulham (24/7), Gebre Selassie/Werder Bremen (30/43) - Darida/Hertha BSC (27/45), Soucek/Slavia Prag (22/3) - Dockal/Henan Jianye (28/33), Husbauer/Slavia Prag (27/10), Krejci/FC Bologna (25/35) - Krmencik/Viktoria Pilsen (24/6). - Trainer: Karel Jarolim
Deutschland: ter Stegen/FC Barcelona (25 Jahre/14 Länderspiele) - Kimmich/Bayern München (22/20), Rüdiger/FC Chelsea (24/17), Hummels/Bayern München (28/57), Hector/1. FC Köln (27/33) - Kroos/Real Madrid (27/76), Rudy/Bayern München (27/20) oder Goretzka/Schalke 04 (22/9) - Müller/Bayern München (27/85), Özil/FC Arsenal (28/84), Draxler/Paris St. Germain (23/35) - Werner/RB Leipzig (21/6). - Trainer: Löw
Schiedsrichter: Sergej Karasew (Russland)