WM-Kader: Gislason streicht Duo

Am Tag des Turnierstarts der Handball-WM hat Alfred Gislason Fakten geschaffen und den finalen Kader nominiert.

Nicht mehr dabei in dem von 18 auf 16 Spieler reduzierten Aufgebot: der Erlanger Kreisläufer Tim Zechel und Lemgos Rechtsaußen Lukas Zerbe - Neffe des 2004-Europameisters Volker Zerbe. (NEWS: Alles zur Handball-WM)

Zechel und Zerbe raus - aber nicht völlig

„Die beiden werden sich in Deutschland bei ihren Teams fit halten und dort weiterentwickeln und werden dann für den Fall, dass wir Wechsel vornehmen, sehr schnell zum Team nach Kattowitz stoßen“, verkündete DHB-Sportvorstand Axel Kromer in einer digitalen Medienkonferenz am Mittwochnachmittag.

„Wir haben beschlossen, mit 16 Spielern nach Polen zu fliegen. Es ist besser wenn Nummer 17 und 18 bei ihren Vereinen trainieren, als dass sie eine Woche in Polen warten“, ergänzte Gislason. Der abwehrstarke Christoph Steinert werde als zweiter Rechtsaußen einspringen, falls es nötig sein werde.

Zu beachten ist, dass die Kader-Regeln bei der WM immer noch flexibel sind: Das endgültige 18er-Aufgebot muss bis spätestens eine Stunde vor der technischen Besprechung des deutschen Auftaktspiels am 13. Januar, die um 9.45 Uhr im Vorrundenspielort Kattowitz beginnt, von Gislason benannt werden. Auf eventuelle kurzfristige Ausfälle kann Gislason also immer noch reagieren. Das DHB-Team spielt am Freitagabend gegen Katar (18 Uhr LIVETICKER).

Für jede WM-Partie kann der Bundestrainer zudem aus dem größeren 18er-Kreis sein 16er-Team neu festlegen. Während des Turniers sind zudem bis zu fünf Wechsel mit Spielern aus dem ursprünglich benannten 35er-Kader möglich.

Gislason: „Die Stimmung ist gut“

Gislason zog ein positives Fazit der Vorbereitung, die am Mittwoch in Barsinghausen endete.

„Die Stimmung ist gut, wir haben sehr gut trainiert“, sagte der Isländer: „Wir freuen uns alle sehr, morgen nach Polen zu fliegen und endlich mal anzufangen.“ Die DHB-Auswahl kämpft in Vorrundengruppe E neben Katar gegen Serbien (15. Januar 18 Uhr im LIVETICKER) und Algerien (17. Januar 18 Uhr LIVETICKER) ums Weiterkommen.

Der Gruppensieg mit drei Erfolgen ist das erste Ziel.

Handball WM 2023 - der endgültige deutsche Kader:

------

Mit Sportinformationsdienst (SID)