WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien: Philipp Lahm übergibt WM-Pokal

Der ehemalige DFB-Kapitän und Anführer der Weltmeistermannschaft von 2014 wird am Sonntag den WM-Pokal vor dem Finale übergeben.

Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm wird vor dem WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien am Sonntag (17 Uhr im LIVE-TICKER) den goldenen Pokal symbolisch übergeben. "Ich gebe den Stolz, den der deutsche Fußball vier Jahre lang hatte, weiter. Für uns und für Deutschland ist es Wehmut und damit dann eine Aufforderung an uns, den Pokal zurückzuerobern", sagte der 113-malige Nationalspieler im Interview mit fifa.com.

Lahm wünscht sich für kommende WM 2022 in Katar, dass Deutschland den Titel zurückzuholt. Die Pokalübergabe "wird ein wehmütiger Moment für uns und für Deutschland", aber auch "ein Anreiz, die Trophäe zurück zu gewinnen", erklärte er.

Der 34-Jährige, der 2014 mit dem DFB-Team den vierten WM-Titel nach Deutschland geholt hatte, wird die 36 Zentimeter hohe und 6,175 Kilogramm schwere Originaltrophäe vor dem Anpfiff auf das Spielfeld des Moskauer Luschniki-Stadions tragen. "Das ist schon ein herausragender Moment, weil es ja das Original ist. Und das hat man ja tatsächlich nur ganz kurz in der Hand", sagte Lahm. Begleitet wird er vom russischen Topmodel Natalja Wodjanowa.

Lahm glaubt an DFB-Elf: Können "stärker zurückkommen"

Deutschlands Leistungen bei der WM seien keineswegs gut gewesen, doch die Nationalelf hat laut Lahm die "Kraft und das Talent, "stärker zurückzukommen und eine neue Generation zu entwickeln, die Gary Linekers Weisheit gerecht wird: 'Fußball ist ein einfaches Spiel. Zweiundzwanzig Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball hinterher und am Ende gewinnen die Deutschen.'"

Der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft richtete via LinkedIn jedoch einen Appell an Nationaltrainer Joachim Löw. Er müsse seinen "kollegialen Führungsstil" ändern, um zurück in die Erfolgsspur zu gelangen.