WM: Deutsches Männer-Duo vor dem Aus

Markus Böckermann beim Bagger

Markus Böckermann und Lars Flüggen stehen bei der Beachvolleyball-WM in Wien vor dem Aus. Die beiden Hamburger verloren am Sonntag auch ihr zweites von drei Vorrundenspielen und mussten sich dem an Position zwei gesetzten lettischen Top-Duo Janis Smedins/Aleksandrs Samoilovs nach hartem Kampf mit 0:2 (19:21, 15:21) geschlagen geben.

"Wir machen noch zu viele Fehler, schenken leichte Punkte her und haben den richtigen Spannungsbogen noch nicht gefunden", sagte ein enttäuschter Flüggen. Sein Partner Böckermann fügte hinzu: "Wenn du deinen Rhythmus nicht findest, ist es schwer, gegen solch ein Weltklasseteam zu bestehen."

Bereits am Freitag hatten Böckermann und Flüggen ihre Auftaktpartie in der Gruppe B gegen die Katarer Jefferson Santos Pereira/Cherif Younousse verloren (0:2). Vor einer Woche hatte das einzige deutsche Männerteam bei der WM noch das Grand-Slam-Turnier im polnischen Olsztyn gewonnen und war mit viel Selbstvertrauen in Österreichs Hauptstadt gereist.

In ihrem abschließenden Vorrundenspiel am Dienstag (14.30 Uhr) ist ein Sieg für Böckermann/Flüggen gegen die Venezolaner Carlos Rangel und Jonathan Golinando Pflicht, um die Chance auf die K.o.-Runde am Leben zu erhalten.

Die Erst- und Zweitplatzierten aus jeder der jeweils zwölf Vierergruppen bei Männern und Frauen sowie die vier besten Dritten qualifizieren sich direkt für die K.o.-Runde. Die übrigen Drittplatzierten ermitteln in einer zusätzlichen Runde die letzten vier Teilnehmer der Sechzehntelfinals.