WM-Auslosung: Iran-Fans fürchten diese sexy Moderatorin

Maria Komandnaja wird die WM-Auslosung im Moskauer Kreml moderieren

Die Fans von WM-Teilnehmer Iran zittern vor der Gruppen-Auslosung am Freitag in Moskau.

Aber nicht etwa, weil ihrem Team besonders starke Gruppengegner drohen, sondern wegen Moderatorin Maria Komandnaja.

Die hübsche russische Sportjournalistin wird zusammen mit Ex-England-Star Gary Linecker die Zeremonie im Moskauer Kreml leiten. Doch gerade wegen ihr haben die iranischen Fans nun Angst, die wichtigsten Szenen zu verpassen.

Denn Komandnaja ist durchaus bekannt für freizügige Outfits. Zu viel Haut sieht Irans Staatssender IRIB aber gar nicht gern. Die islamischen Sittenwächter sind dafür bekannt, internationale Sendungen sofort zu unterbrechen, wenn Bilder von leicht bekleideten Frauen gezeigt werden.

Komandnaja kündigt "dezente Garderobe" an

Tausende persischer Anhänger haben nun Appelle an Komandnaja gerichtet, sich bitte nicht zu sexy anzuziehen. "Bitte hilf uns mit der Wahl deiner Garderobe, damit auch wir die ganze Zeremonie sehen können", schrieb ein Fan auf der Instagram-Seite der Russin.

Laut dem Portal Mokhbernews soll Komandnaja den Fans geantwortet haben, dass sie von den Restriktionen im Iran nicht gewusst habe. Sie kündigte eine "dezente Garderobe" an. Einziger Haken: Über ihr Outfit wird Komandnaja  gar nicht selbst bestimmen. Die Vorgaben macht der Weltverband FIFA.

Schon mehrfach gab es in der Vergangenheit mit Übertragungen im Iran: Bei der WM-Auslosung war ein tief ausgeschnittenes Kleid von Heidi Klum den Sittenwächtern ein Dorn im Auge.

2014 in Rio wurde wegen spärlich bekleideter Samba-Tänzerinnen die Übertragungen minutenlang unterbrochen.