WM 2018: Trophäe reist erneut in Louis-Vuitton-Tasche nach Russland

Der WM-Pokal reist in einem eigens angefertigten Koffer zur Weltmeisterschaft nach Russland. Louis Vuitton hat den Koffer für die Trophäe produziert

Zum dritten Mal in Folge wird der Pokal der Weltmeisterschaft in einem eigens angefertigten Koffer zum Austragungsort des Turniers reisen. Das französische Luxuswaren-Unternehmen Louis Vuitton präsentierte in Paris das "Official Trophy Travel Case" für die WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli). 

Bereits bei den Turnieren in Brasilien (2014) und Südafrika (2010) hatte die Luxuskette derartige Koffer produziert. Frank Leboeuf, WM-Gewinner von 1998, und das russische Foto-Model Natalja Wodjanowa stellten das spezielle Reisegepäck am Donnerstag gemeinsam vor.

Anders als die parallel enthüllte limitierte WM-Kollektion wurde der verchromte und von innen gepolsterte Koffer einmalig hergestellt und ist für interessierte Kunden nicht zu kaufen. Der hellgraue Koffer verfügt über ein lasergraviertes Monogramm aus Titan, natürliche Ecken aus Rindsleder sowie ein Schloss aus Ruthenium, einem Metall mit dem chemischen Elementsymbol "Ru", welches für das Gastgeberland Russland stehen soll.

Auf seiner Reise durch die ganze Welt machte die begehrte Trophäe unter anderem auch in Köln und Buenos Aires (Argentinien) halt.