Wladimir Klitschko beendet Box-Karriere

Der langjährige Schwergewichts-Champion Wladimir Klitschko (41) tritt nicht mehr zu einem Rückkampf gegen Weltmeister Anthony Joshua (Großbritannien) an und beendet mit sofortiger Wirkung seine Box-Karriere

Der langjährige Schwergewichts-Champion Wladimir Klitschko (41) tritt nicht mehr zu einem Rückkampf gegen Weltmeister Anthony Joshua (Großbritannien) an und beendet mit sofortiger Wirkung seine Box-Karriere. "Ich habe mir nach meinem letzten Kampf gegen Anthony Joshua bewusst genügend Zeit zur Entscheidungsfindung genommen. Ich hätte nie für möglich gehalten, dass ich eine so lange und erfolgreiche sportliche Laufbahn haben würde", teilte der Ukrainer am Donnerstag mit.

Klitschko hatte nach seiner K.o.-Niederlage am 29. April gegen den neuen und alten Weltmeister Joshua seine sportliche Zukunft offen gelassen. Der Wahl-Hamburger besaß eine Rückkampf-Option, wollte aber zunächst gründlich über seine Zukunft nachdenken.

Klitschko war nach seinem Olympiasieg 1996 ins Profilager gewechselt und hatte seitdem 69 Kämpfe (64 Siege, 54 Knockouts) bestritten. Er war von 2000 bis 2003 und von 2006 bis 2015 Weltmeister. Seine erste Niederlage nach neunjähriger Dominanz im Schwergewicht hatte Klitschko im November 2015 gegen den Briten Tyson Fury kassiert.

Laut Manager Bernd Bönte sei Klitschkos Rücktritt "definitiv der richtige Entschluss". Der Geschäftsführer von Klitschkos Management-Firma ergänzte: "Es war mir eine Ehre, Wladimir auf diesem einmaligen Weg begleiten zu dürfen."