„Das ist ein Witz, was Sie erzählen“: Putzfrau macht Merkel im ZDF für einen Moment sprachlos

Stefanie Kemmner
Petra Vogt und Angela Merkel

In der ZDF-Sendung „Klartext, Frau Merkel“ stellte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstagabend den Fragen der 150 Zuschauer im Studio. Schon bei der Frage eines jungen Mannes zum Thema Datenspeicherung und Digitalisierung geriet Merkel ins Stocken. Aber auch die Frage von Petra Vogel zum Thema Rente und Altersarmut ließ Merkel sprachlos zurück. 

Mit einem Einspieler wurde die Frage der Reinigungskraft aus Bochum eingeleitet. In ihrer Tätigkeit engagiert sie sich auch im Betriebsrat und hilft auch bei der Verhandlung von Tarifverträgen. Vogel lebt mit etwas mehr als 1.000 Euro im Monat bereits jetzt von einem Lohn, mit dem sie sich nicht sehr viel leisten kann, doch wenn sie in etwa fünfeinhalb Jahren aufhört zu arbeiten, wird sie mit einer Rente von 656 Euro im Monat kaum überleben können. Sie wird zusätzlich eine Grundsicherung benötigen. 

Petra Vogel wird später von ihrer Rente allein nicht leben können

„Du arbeitest 40 Jahre hart, verdienst eh schon ganz wenig, und wirst dann noch im Alter dafür bestraft“, sagte Vogel in einem Vorstellungsvideo. „Und du bekommst eine Grundsicherung, von der du nicht leben und nicht sterben kannst. Du kannst an nichts mehr teilnehmen. Am Besten nur noch Wasser und Brot, und fertig.“