Wurde eine Frau auf "natürliche" Weise von HIV geheilt?

·Lesedauer: 2 Min.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben die weltweit zweite Frau identifizieren können, die ohne jegliche medizinische Behandlung von HIV geheilt wurde. Das berichtete die wissenschaftliche Fachzeitschrift "Annals of Internal Medicine" in einem Artikel am Montag.

Wurde die Frau ohne jegliche Behandlung von HIV geheilt? (Symbolbild: Business Insider)
Wurde die Frau ohne jegliche Behandlung von HIV geheilt? (Symbolbild: Business Insider)

Die namentlich nicht genannte Patientin wurde im Jahr 2013 mit dem Humanen Immundefizienz-Virus diagnostiziert. Seit 2017 hat ein internationales Team aus Forscherinnen und Forschern die DNA der Patientin auf der Suche nach Spuren des Virus untersucht. Sie analysierten alles Mögliche, selbst die Plazenta, nachdem sie im März 2020 ihr erstes Kind entbunden hatte, wie "Stat" berichtet.

Bereits seit Jahrzehnten forschen Mediziner*innen an möglichen Behandlungsmethoden. Ohne Behandlung führt das Virus meist zu schweren Krankheiten. Die bisherigen medizinischen Kenntnisse und Behandlungsweisen ermöglichen es vielen Menschen jedoch mittlerweile, mit dem Virus lange und gut zu leben. In der Regel benötigen sie dafür eine konsequente antiretrovirale Therapie, um die Vermehrung des Virus zu verhindern.

"Elite-Controller" unterdrücken HIV auf natürliche Weise

Bislang sind der Medizin lediglich vier Fälle bekannt, bei denen Menschen von HIV "geheilt" wurden. Zwei von ihnen – der sogenannte "Berliner Patient" und der "Londoner Patient" – konnten nach dem riskanten Verfahren einer Stammzellentransplantation geheilt werden. Seitdem haben Wissenschaftler*innen bisher ohne Erfolg versucht, die Behandlung bei anderen Patientinnen und Patienten zu wiederholen.

Nur ein einziges Mal hatten Forscher*innen bisher einen Fall bestätigen können, bei dem eine zunächst infizierte Person das Virus ganz ohne Behandlung wieder losgeworden ist. Im Jahr 2020 berichteten Expert*innen von Loreen Willenburg, besser bekannt als "die Patientin aus San Francisco", wie sie von den Ärzt*innen genannt wurde. Sie war der erste bekannte Fall einer Heilung ohne eine medizinische Behandlung.

Willenburg und die unbekannte Patientin aus Argentinien sind in Fachkreisen als "Elite-Controller" bekannt. Darunter wird eine kleine Untergruppe von HIV-Patientinnen und -Patienten gefasst, deren Immunsystem das Virus auf natürliche Weise unterdrückt.

Patientin hat eine gesunde Tochter und erwartet ihr zweites Kind 

Laut der "Stat" ist die argentinische Patientin als "Esperenza Patientin" bekannt, weil sie aus der Stadt Esperenza kommt. Übersetzt bedeutet "Esperenza" so viel wie "Hoffnung". Sie hat eine gesunde, nicht HIV-erkrankte eineinhalbjährige Tochter und erwartet ihr zweites Kind im kommenden Jahr. "Allein der Gedanke, dass mein Zustand dazu beitragen könnte, eine Heilung für dieses Virus zu erreichen, gibt mir ein großes Verantwortungsgefühl und die Verpflichtung, dies in die Tat umzusetzen", erklärte die Patientin gegenüber "Stat".

(Dieser Artikel wurde von Julia Knopf aus dem Englischen übersetzt und editiert. Das Original lest ihr hier.)

Im Video: Nur Spanische Grippe und Aids tödlicher als Corona

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.