Was wissen Sie über Paddington?

redaktion@spot-on-news.de (hub/spot)
Paddington ist zurück im Kino. Bevor der kleine Bär auf der Leinwand Karriere machte, hat er schon einiges erlebt. Hier gibt es überraschende Fakten über Paddington.

Wer kennt ihn nicht, den kleinen Bären aus dem tiefsten Peru, der als blinder Passagier ins weit entfernte England reist, um den Hals ein Schild mit der Aufschrift "Bitte kümmern Sie sich um diesen Bären!". Am Londoner Bahnhof Paddington wird er von Mr und Mrs Brown entdeckt, die den kleinen Bären in ihre Familie aufnehmen. Er hat gute Manieren und eine besondere Vorliebe für Orangenmarmelade. Mit seinem Hut und Dufflecoat gerät Paddington allerdings immer wieder in schwierige Situationen. Nachdem Paddington im Winter 2014/2015 die Herzen von über zwei Millionen Kinobesuchern in Deutschland erobert hat, kehrt er nun mit "Paddington 2" auf die Leinwand zurück.

So entstand die berühmte Buchvorlage

Bevor Paddington ins TV und in die Kinos kam, war er schon lange ein bekannter Kinderbuchheld. Inspiriert wurde sein Schöpfer, der Schriftsteller Michael Bond (1926-2017), von einem einsamen Teddybären, den er am Weihnachtsabend 1956 auf einem Regal in einem Londoner Geschäft in der Nähe der Paddington Station entdeckte. Bond kaufte den Bären als Geschenk für seine Frau. Das erste Buch über den kleinen Bären Paddington soll er dann innerhalb von zehn Tagen geschrieben haben, 1958 wurden die ersten Geschichten um Paddington Bär veröffentlicht.

Große Ehre

Michael Bond wurde 1997 für seine Verdienste um das Kinderbuch mit dem "Order of The British Empire" ausgezeichnet. Bond war übrigens auch Krimiautor, im Mittelpunkt dieser Geschichten steht Detektiv "Monsieur Pamplemousse".

Abschied von Paddingtons Schöpfer

Bond starb am 27. Juni 2017 in London im Alter von 91 Jahren, am Ende des Drehs von "Paddington 2". In den sozialen Medien trauerten Menschen weltweit. Viele posteten den kurzen Clip von Bonds Cameo im ersten Film, in dem er ein Glas Wein auf Paddington erhebt, als der an ihm vorüberfährt.

Paddington ist Kult

Mehr als 35 Millionen "Paddington"-Bücher wurden weltweit verkauft. In Großbritannien ist kaum eine Kinderbuchfigur bekannter als der kleine Bär. Als englische Arbeiter beim Tunnelbau unter dem Ärmelkanal das erste Mal auf französische Arbeiter trafen, sollen sie diesen einen kleinen Paddington-Bär überreicht haben.

Promis lieben Paddington

Es gibt mehr als 50 Paddington-Statuen. Prominente wie Emma Watson, David Beckham und Liam Gallagher haben für eine Aktion lebensgroße Statuen des Bären entworfen. Die berühmteste Statue ist aber die, die in der Londoner Paddington Station steht.

Kleine Stars unter sich

Das erste Kind, das ein Paddington-Bear-Spielzeug hatte, war angeblich der bekannte Moderator Jeremy Clarkson. Clarksons Eltern führten ein kleines Designunternehmen. 1972 entwarfen sie einen Prototyp für das erste Paddington-Stofftier und schenkten es dem damals 12-jährigen Jeremy zu Weihnachten. Diese frühen Bären gelten heute als Sammlerstücke.

Enttäuschte Fans

Paddingtons Adresse, 32 Windsor Gardens in Notting Hill, existiert nicht wirklich. Autor Michael Bond verschmolz die Adresse seiner Eltern mit seiner eigenen. Touristen, die nach Paddingtons Haus im Westen von London suchen, sind oft enttäuscht, sein Zuhause nicht zu finden. Die deutschen Fans dürfen sich jetzt aber erst mal darauf freuen, den kleinen Bären wieder im Kino zu erleben.

Foto(s): STUDIOCANAL GmbH