Wirtschaftswachstum im Bereich digitale Technik führt zu intensiver Mitarbeitersuche in Europa

Unternehmen wenden sich der digitalen Transformation zu und Anbieter technischer Dienstleistungen brauchen mehr Entwickler, so eine Studie von ISG Provider Lens™

LONDON, June 16, 2022--(BUSINESS WIRE)--Software spielt eine zunehmende Rolle in der Umgestaltung der Technik bei europäischen Unternehmen, und dies verursacht einen bedeutenden Umbruch im Markt für digitale technische Dienstleistungen, denn Anbieter brauchen dringend mehr Entwickler. Dies ergibt sich aus einer neuen Forschungsstudie die heute von der Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), einem führenden globalen Technologieforschungs- und Beratungsunternehmen, herausgegeben wurde.

Wie der ISG Provider Lens™ Digital Engineering Services Report 2022 für Europa aufzeigt, hat die digitale Transformation in Europa zwar später begonnen als in anderen Regionen, findet nun jedoch in einem Tempo statt, das den Markt für technische Dienstleistungen rapide verändert. Anbieter außerhalb Europas dehnen ihre dortige Präsenz aus, während europäische Anbieter herkömmlicher technischer Dienste bestrebt sind, in den digitalen Markt vorzustoßen.

„Für viele europäische Unternehmen im Bereich Ingenieurwesen wird Software ein zunehmend wichtigerer Aspekt ihrer Produkt- und Kundenentwicklungsstrategie", so Gaurav Gupta, Partner und Global Head, Digital Engineering, bei ISG. „Anbieter technischer Dienstleistungen in Europa schließen sich mit internationalen Anbietern zusammen, um eine ausreichende Zahl an Entwicklern zu finden und die steigende Nachfrage zu erfüllen."

Der Studie zufolge haben mehrere Faktoren die Akzeptanz digitaler Technologien und technischer Dienstleistungen in Europa verlangsamt. Mittelständische Unternehmen dominieren in den meisten Branchen der Region und bevorzugen in der Regel hausinterne Entwicklung. Manche Branchen, wie Automobil und Luft- und Raumfahrt, wenden sich lieber an ihre eng verbundenen Zuliefernetze als an große Dienstanbieter im Ingenieurwesen. Und die meisten europäischen Firmen entwickeln so stark spezialisierte Produkte, dass die hausinternen Teams für Maschinenbau, Elektronik und Software sehr eng zusammenarbeiten müssen, was eine ausgedehnte Beschaffung technischer Kompetenzen schwieriger und komplexer gestaltet.

Mittlerweile seien jedoch zahlreiche Industrieunternehmen in der Region stärker motiviert, die digitale Transformation in Angriff zu nehmen, so ISG. Einzelne Branchen automatisieren infolge hoher Lohnkosten und zunehmender Auflagen und nutzen gleichzeitig neue Technologien, um der wachsenden Nachfrage nach sehr kundenspezifischen Produkten nachzukommen.

In der verarbeitenden Industrie Europas implementieren Großkonzerne mit riesigen Anlagen jetzt digitale Lösungen, um alle Prozesse zu überwachen, zu steuern und zu visualisieren. Auf diese Weise können die Anlagen über längere Zeiträume unterbrechungsfrei im Betrieb sein. Außerdem nutzen sie Technologien, um ihre Vermögenswerte gegen Cyberangriffe zu schützen. Nachhaltigkeit sei in den meisten Fällen ebenfalls ein Thema und Firmen seien bestrebt, ihre digitalen technischen Strategien innerhalb kurzer Zeit mit ihren Nachhaltigkeitsverpflichtungen in Einklang zu bringen.

Da nun immer mehr Kunden digitale Dienstleistungen und direkten Zugang zu Herstellern verlangen, konzentrieren sich Unternehmen in Europa und anderen Regionen auf die Schaffung digitaler Kundenerlebnisse, heißt es in der Studie. Dabei entstehe ein ganzes Ökosystem von Partnern, um dem Mangel an hausinternen Kompetenzen in vielen Firmen abzuhelfen, was wiederum eine großartige Gelegenheit für Dienstanbieter schaffe.

Der ISG Provider Lens™ Digital Engineering Services Report 2022 für Europa bewertet die Fähigkeiten von 41 Anbietern in fünf Quadranten: Design und Entwicklung, vernetzter und intelligenter Betrieb - einzelne Branchen, vernetzter und intelligenter Betrieb - verarbeitende Industrie, integriertes Kunden-/Nutzer-Engagement und -Erlebnis sowie Plattformen und Anwendungsdienstleistungen.

Die Verfasser der Studie nennen Accenture, Cognizant, HCL und Wipro als „Leader" in allen fünf Quadranten. Capgemini, Infosys und TCS sind als Leader in je vier Quadranten aufgeführt. LTTS ist ein Leader in drei Quadranten und HARMAN Digital Transformation Services (DTS) ein Leader in zwei Quadranten. AVL, Ferchau, FEV, IAV, Tech Mahindra und Zensar sind jeweils in einem Quadranten als Leader genannt.

Darüber hinaus wird Mphasis als „Rising Star" - ein Unternehmen mit einem „vielversprechenden Portfolio" und „hohem Zukunftspotenzial" nach der Definition von ISG - in drei Quadranten aufgeführt. Cyient, GlobalLogic und Tech Mahindra sind Rising Stars in je einem Quadranten.

Eine angepasste Version des Reports ist bei HARMAN Digital Transformation Services (DTS) erhältlich.

Der ISG Provider Lens™ Digital Engineering Services Report 2022 für Europa ist für Abonnenten oder zum einmaligen Kauf auf dieser Webseite verfügbar.

Über ISG Provider Lens™

Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengestützte Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbezogenen Erfahrungen und Beobachtungen des globalen Beratungsteams von ISG verbindet. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Berichte, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit weltweit tätige Anbieter, vor allem in ganz Europa sowie in den USA, Kanada, Brasilien, Großbritannien, Frankreich, Benelux, Deutschland, der Schweiz, Skandinavien, Australien und Singapur/Malaysia. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Nähere Informationen zu ISG Provider Lens-Studien sind auf dieser Webseite erhältlich.

Eine begleitende Studienreihe, die ISG Provider Lens Archetype Reports, bewertet als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente.

Über die Information Services Group (ISG)

Die ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 800 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, Organisationen des öffentlichen Sektors sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, betriebliche Spitzenleistungen und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf Dienstleistungen im Zusammenhang mit der digitalen Transformation, darunter Automatisierung, Cloud und Datenanalysen, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risk Services, Services für Netzwerkbetreiber, Planung von Technologiestrategie und -betrieb, Change-Management sowie Marktanalysen und Technologieforschung und -analysen. ISG wurde 2006 gegründet und unterhält seinen Sitz in Stamford, US-Bundesstaat Connecticut. Derzeit sind mehr als 1.300 digitalaffine Experten in mehr als 20 Ländern für ISG tätig. Das globale ISG-Team ist bekannt für innovatives Denken, Einfluss auf den Markt, umfangreiche Branchen- und Technologieexpertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analysekompetenzen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche aufbauen. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.isg-one.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220615005180/de/

Contacts

Ansprechpartner für Pressevertreter:
Will Thoretz, ISG
+1 203 517 3119
will.thoretz@isg-one.com

Kate Hartley, Carrot Communications für ISG
+44 (0)20 3457 6403
kate.hartley@carrotcomms.co.uk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.