Wirtschaftsminister beraten über 18. Mai für Gastronomieöffnung

BREMEN (dpa-AFX) - Die Bundesländer wollen sich am Dienstagabend in einer Videokonferenz auf einen konkreten Zeitpunkt für eine Öffnung von Gastronomiebetrieben verständigen. In einer Beschlussvorlage für die Schalte stehe der 18. Mai als Datum, sagte die Vorsitzende der Wirtschaftsministerkonferenz, Bremens Senatorin Kristina Vogt (Linke), am Dienstag vor Journalisten. Sie sei zuversichtlich, dass der Vorschlag angenommen werde. An der Konferenz nimmt auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) teil.

Großes Unverständnis zeigte sie für das Vorpreschen Niedersachsens in der Frage. Das sei überraschend gekommen. Das Konzept des Nachbarbundeslandes sei in einigen Punkten unausgegoren. So würden einige Regelungen für Gaststätten und Restaurants gelten, aber nicht für Kneipen, die aber auch oft Speisen im Angebot hätten, betonte Vogt, die selbst einmal Wirtin war. Mit den Beschlüssen begebe sich Niedersachsen auch juristisch in schwieriges Fahrwasser. Sie als Wirtin würde den Klageweg beschreiten, so Vogt.

In Niedersachsen sollen vom kommenden Montag an Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten mit einer maximalen Auslastung von 50 Prozent sowohl im Innen- als auch im Außenbereich wieder öffnen. In Bremen gibt es noch keine derartigen Pläne.