Wird Tom Hiddleston der neue James Bond?

Wird Tom Hiddleston der neue James Bond?

Die Gerüchteküche hört einfach nicht auf zu brodeln: Ist Tom Hiddleston tatsächlich der heißeste Kandidat für die Neubesetzung der Rolle des James Bond? Dass an diesen Spekulationen tatsächlich etwas dran sein könnte – das unterstreicht angeblich ein Treffen von Tom Hiddleston und Sam Mendes, Regisseur von bereits zwei Bond-Filmen. Wie ein Augenzeuge gegenüber der britischen "Daily Mail" berichtet, wurden die beiden Hollywoodgrößen am vergangenen Mittwoch zusammen im Londoner Soho House in der Dean Street gesichtet.

Ob und worüber die beiden gesprochen haben, ist zwar nicht bekannt, aber das Zusammentreffen nährt natürlich die Gerüchte, dass Tom Hiddleston Daniel Craig tatsächlich bald als James Bond ablösen könnte. Hiddleston hielt sich in dieser Sache bisher immer sehr bedeckt, sagte weder Ja noch Nein, wenn er darauf angesprochen wurde. "Die Sache ist: Soweit ich weiß, ist die Stelle ja nicht frei. Mit mir hat noch niemand darüber gesprochen", sagte der 35-jährige Brite vor Kurzem in der "Graham Norton Show". Und er hat sich sogar schon seine eigene Erklärung für die Spekulationen um seine eventuelle Zukunft als James Bond zurechtgelegt: "Ich glaube, diese Gerüchte kamen in Umlauf, weil ich in 'The Night Manager' einen Spion spiele – und die Leute haben da einfach eine Verbindung hergestellt." Mit seiner Rolle als Nachtmanager eines Hotels, der plötzlich in die Jagd auf einen internationalen Waffenhändler verstrickt wird, machte Tom Hiddleston kürzlich sehr positiv von sich reden.

Auch die Hinweise darauf, dass Daniel Craig die Rolle des britischen Geheimagenten nicht ein fünftes Mal spielen wird, verdichten sich. Zum Beispiel benutzte Craigs Schauspielkollege Mark Strong in einem Interview mit dem "Shortlist Magazine" kürzlich die Vergangenheitsform, als er über Daniel Craig als James Bond sprach. Und als Strong gebeten wurde, seinen Kumpel doch zu überzeugen, noch ein fünftes Mal in die Rolle des MI-6-Agenten zu schlüpfen, wiegelte dieser ab: "Diese Entscheidungen werden von Mächten getroffen, die größer sind als wir!"

Klingt ganz danach, als wäre der Weg frei für Tom Hiddleston – der gilt laut "Mail Online" auch bei den Buchmachern als Favorit für die Bond-Rolle. Andere Kandidaten wie Tom Hardy und Idris Elba lässt er hinter sich.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.