#Wirbleibenzuhause: "4 Blocks"-Star Kida Khodr Ramadan geht mit gutem Beispiel voran

Wenn die Leute in Zeiten des neuen Coronavirus nicht auf die eindringlichen Appelle der Gesundheitsexperten und Politiker hören wollen, finden vielleicht Aufrufe von Prominenten Anklang. Das Bundesministerium für Gesundheit nutzt die Vorbildfunktion von Stars für sich und startet die Aktion #Wirbleibenzuhause. Ein besonders besonnener Aufruf kommt von Serien-Star Kida Khodr Ramadan.

Kida Khodr Ramadan ist einer von vielen Promis, die sich der Aktion #Wirbleibenzuhause anschließt (Symbolbild: Sky)

In “4 Blocks” spielte er den einflussreichen Clan-Leader Ali Hamady, doch im wahren Leben nutzt Kida Khodr Ramadan sein Charisma lieber für positive Zwecke. Daher schloss er sich sofort der Aktion #Wirbleibenzuhause an und erklärt in einem Facebook-Video, warum es zur Vermeidung der Ausbreitung des Coronavirus so wichtig ist, soziale Kontakte zu meiden.

Dabei erkannte er an, dass es nicht in jeder Situation möglich ist, sich zuhause zu verbarrikadieren. Auch er selbst nahm sein Video im Freien auf. Der Grund: Er muss Babynahrung für seine kleine Tochter kaufen. “Das sollte man auch machen”, betont er. “Man sollte einkaufen gehen, aber dann direkt nach Hause.”

Sein Appell: Gefährdet nicht “unsere Mütter und unsere Väter”

Auch an die Verhaltensregeln in der Öffentlichkeit erinnerte er: Abstand halten, Hände waschen, aber keine sozialen Kontakte außerhalb des eigenen Haushalts pflegen. Stattdessen solle man mit seiner Familie zusammensitzen “und echt darüber nachdenken, ob es nicht besser ist, ehrlich zuhause zu bleiben anstatt rauszugehen und die älteren Menschen zu gefährden”.

"Game of Thrones": Kristofer Hivju hat Corona – und sendet eine wichtige Botschaft

Er pocht dabei auf die Tatsache, dass der Verlauf der von dem Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit bei jüngeren Menschen meist milder verläuft, ältere und vorerkrankte Mitbürger bei einer Ansteckung aber akut gefährden kann. Dies seien schließlich die Menschen, die einem einst das Leben geschenkt hätten, wie Ramadan betont - “unsere Mütter, unsere Väter”.

Andere Promis schließen sich an

Der “4-Blocks”-Star ist nicht der einzige, der unter dem Hashtag #Wirbleibenzuhause Clips von sich postet. Diverse Prominente aus Film, Fernsehen, Musik und Mode zeigten sich selbst in heimischer Isolation und riefen ihre Fans auf, es ihnen gleichzutun.

Die Videos rangieren von nachdenklich bis humorvoll. So sinnierte Kai Pflaume über eine “verrückte Zeit” und sagte: “Aber wir müssen jetzt zusammenhalten. Wir müssen jetzt zuhause bleiben.” Dies bedeute schließlich nicht, dass keine Nähe da sein könne.

Dass gerade in Familien mit Kindern diese Nähe - beziehungsweise das enge Aufeinanderhocken - ihre Tücken haben kann, zeigt das witzige Video von Matthias Schweighöfer, der immer wieder von einem seiner Kinder unterbrochen wird, das laut fluchend seine Mütze wiederhaben will. Man könne die Zeit beispielsweise nutzen, seinen Kindern beizubringen, keine Kraftausdrücke zu verwenden, scherzt er.

Wie man die Zeit sonst nutzen kann, schlagen andere Promis vor. Joko Winterscheidt empfiehlt, eine Sprache zu lernen für die Zeit, wenn wir wieder in den Urlaub fahren können.

Und Rapper Eko Fresh rät: “Schaut mal einen Film. Schaut mal eine Serie.”

Zuhause bleiben wegen Corona: Das sind die besten Serien zum Binge-Watchen

Das “#Wirbleibenzuhause Festival”

Andere sagen’s mit Musik: Liedermacher Reinhard Mey begleitete seinen Appell auf der Gitarre.

Und eine Gruppe anderer Musiker hat sich zusammengeschlossen, um den Bürgern ihre Selbst-Isolation ein wenig zu versüßen: Am Sonntag um 18:00 Uhr startet das “#Wirbleibenzuhause Festival”. Stars wie Mathea, Michael Schulte, Max Giesinger und Johannes Oerding performen nacheinander jeweils eine halbe Stunde und übertragen ihr Heim-Konzert live auf Instagram.

Eine schöne Aktion, um das Zuhausebleiben zu erleichtern. Warum das so wichtig ist, demonstriert das Gesundheitsamt derweil mit einer simplen Grafik.