Wirbel um Facebook-Post: Leicester City dementiert Karriereende von Mahrez

Wirbel um Facebook-Post: Leicester City dementiert Karriereende von Mahrez

Ein vermeintlicher Facebook-Post des Angreifers Riyad Mahrez hat beim englischen Fußball-Ex-Meister Leicester City für Aufregung gesorgt. In der Nacht auf Mittwoch war auf der Facebook-Seite des Algeriers ein Beitrag aufgetaucht, in dem er sein Karriereende verkündete. Der Titelträger von 2016 dementierte dies am Mittwoch jedoch, der Account von Mahrez sei gehackt worden, sagte ein Klubsprecher der Nachrichtenagentur AFP.
"Nach der letzten Rücksprache mit vielen Ärzten habe ich mich entschieden, dem Fußball fernzubleiben", hieß es in dem Post, der mittlerweile gelöscht ist: "Da sich meine Zeit als Fußballer dem Ende zuneigt, will ich ein paar Worte sagen. Ich möchte allen für ihre Freundlichkeit und ihre Unterstützung danken, die sie mir in dieser unglaublichen Stadt gezeigt haben. Ihr werdet immer in meinem Herzen bleiben."
Bereits im Winter hatte es Wirbel um Afrikas Fußballer des Jahres von 2016 gegeben. Da Leicester ihm einen Wechsel zu Tabellenführer Manchester City verwehrte, war Mahrez Ende Januar in einen Streik getreten. Nach zehntätiger Auszeit kehrte der 27-Jährige wieder ins Training zurück und absolvierte in der Rückrunde der Premier League seither drei Spiele. Beim 1:1 gegen den AFC Bournemouth hatte er am Samstag zum Ausgleich getroffen.