Winterzauber: Ein neues Schloss ganz aus Eis

In der Gemeinde Dillon im US-Bundesstaat Colorado entsteht zurzeit ein winterliches Kunstwerk: Was früher ein Baseball-Feld war, soll nun ein Palast ganz aus Eis auf einer Fläche von über 4000 Quadratmetern werden.

Pro Tag werden hier 10.000 Eiszapfen zum Wachsen gebracht, geerntet und umgestaltet. "Wir bringen Eiszapfen zum Wachsen und ernten sie", sagt ein Arbeiter. "Wir verbinden sie mit den Türmen, über Nacht nehmen sie Wasser auf, das friert ein, und so wachsen sie", erklärt ein anderer. In manchen Nächten sollen die Eiszapfen sogar bis zu einem Meter größer werden.

Einige Eistürme sollen am Ende bis zu 15 Meter in den Himmel ragen. Selbst die Arbeiter sind von ihrem Werk fasziniert. Für einige von ihnen, ist es das erste Mal, dass sie an einem derartigen Projekt beteiligt sind: "Ich habe in der Bibliothek eine Annonce gesehen, darauf stand 'Helfer gesucht' ", "Es ist der schrägste Job, den ich je gemacht habe", berichten sie mit sichtlicher Freude.

Wenn die Sonne untergeht, wachsen nicht nur die Eiszapfen, sondern das ganze Schloss zeigt sich mit bunten Beleuchtungen in einem neuen Licht.

Hinter dem Projekt steht ein Unternehmen, das solche Eiswelten bereits in fünf Städten in den USA und Kanada errichtet hat. Das Eisschloss in Dillon öffnet für Besucher je nach Wetter Ende Dezember/Anfang Januar.

--- mit Anusha Roy, NBC