Wintertransfer beim FC Bayern? Salihamidzic lässt alle Optionen offen

Wintertransfer beim FC Bayern? Salihamidzic lässt alle Optionen offen

Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat Wintertransfers von Rekordmeister Bayern München aufgrund der angespannten Personalsituation nicht kategorisch ausgeschlossen. Man müsse in so einer Phase besonders eng zusammenstehen und gemeinsam überlegen, was das Beste ist, sagte Salihamidzic der Bild am Sonntag: "Und oft ergeben sich dann Lösungen, die man nicht auf dem Zettel hatte: zum Beispiel junge Spieler, die ins kalte Wasser geworfen werden und überraschen, oder auch Positionswechsel, die so nicht vorgesehen waren, aber funktionieren. Oder ein Transfer. Wir müssen sehen."
Allerdings knüpfte der 43-Jährige die Verpflichtung neuer Spieler bis Ende Januar an Bedingungen. "Der finanzielle Rahmen muss passen und – noch wichtiger – die Qualität des Spielers muss stimmen", sagte er: "Unsere Mannschaft sinnvoll zu verstärken ist nicht leicht. Außerdem ist der Transfermarkt im Winter dünn."
Zuletzt hatte Trainer Hansi Flick in der "Süddeutschen Zeitung" mindestens zwei Spieler als notwendige Verstärkung des derzeit verletzungsgeplagten Kaders verlangt. Der 54-Jährige sieht auf der Position des Rechtsverteidigers und auf den offensiven Außenbahnen Bedarf.
Salihamidzic zeigte zwar Verständnis für die Forderungen, tadelte den Bayern-Coach allerdings auch für sein öffentliches Vorpreschen. Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden aufgrund der Personaldebatte bestritt er jedoch erneut. "Das Thema ist für mich durch. Und für Hansi meinem Eindruck nach auch", sagte Salihamidzic.