Wintersport: Snowboard: Jörg und Hofmeister in Bansko auf dem Podium

Die deutschen Snowboarderinnen Selina Jörg (Sonthofen) und Ramona Hofmeister (Bischofswiesen) haben beim Parallel-Riesenslalom im bulgarischen Bansko das Podium gestürmt. Die 30 Jahre alte Jörg musste sich erst im Finale der Olympia-Generalprobe wie schon im Dezember in Cortina d'Ampezzo Weltmeisterin Ester Ledecka aus Tschechien geschlagen geben.

Die deutschen Snowboarderinnen Selina Jörg (Sonthofen) und Ramona Hofmeister (Bischofswiesen) haben beim Parallel-Riesenslalom im bulgarischen Bansko das Podium gestürmt. Die 30 Jahre alte Jörg musste sich erst im Finale der Olympia-Generalprobe wie schon im Dezember in Cortina d'Ampezzo Weltmeisterin Ester Ledecka aus Tschechien geschlagen geben.

Im kleinen Finale um Bronze setzte sich Hofmeister, die im Halbfinale an Ledecka gescheitert war, gegen die Russin Alena Sawarsina durch.

Jörg und die neun Jahre jüngere Hofmeister stehen im deutschen Aufgebot für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) und gehören in Südkorea zu den Medaillenkandidatinnen. Im Gesamtweltcup belegt Hofmeister mit 4130 Punkten den zweiten Rang hinter Ledecka (5290), Jörg ist Vierte (3610).

Amelie Kober (Miesbach) verpasste bei ihrer dritten Weltcup-Teilnahme nach ihrem Sprunggelenksbruch aus dem November die erste K.o.-Runde. Für Cheyenne Loch (Schliersee) war im Achtelfinale gegen Selina Jörg Endstation.

Weniger erfolgreich verlief der Wettbewerb aus Sicht der Männer. Beim Sieg der Vancouver-Olympiasieger Jasey-Jay Anderson (Kanada) verpatzten die Pyeongchang-Starter Stefan Baumeister (Aising-Pang/21.), Alexander Bergmann (Bischofswiesen/27.) und Patrick Bussler (Aschheim/32.) ihre Generalproben für den Saison-Höhepunkt.

Mehr bei SPOX: Skicrosser Bohnacker erleidet Kreuzbandriss | Graz und Schladming wollen sich für Olympia 2026 bewerben | Das ist Österreichs Aufgebot für die Winterspiele