Wintersport: Kraft springt zum Quali-Sieg, Huber scheitert

Stefan Kraft hat am Samstag im Weltcup-Skispringen in Nischnij Tagil in Russland den vierten Platz belegt.

Stefan Kraft hat seinen starken Auftakt in Wisla mit den Rängen zwei (Team) und drei (Einzel) in Ruka schon einmal bestätigt. Der Weltcup-Titelverteidiger gewann wie auch schon in Polen die seit dieser Saison auch für Top-Ten-Springer verpflichtende Qualifikation mit einem 144-m-Satz vor dem Norweger Johann Andre Forfang (138,5 m). Zweitbester Österreicher war Michael Hayböck (133 m) als Vierter.

Daniel Huber wurde die neue Weltcup-Regel hingegen schon zum Verhängnis. Der mit einem starken sechsten Einzelrang in die Olympiasaison gestartete Salzburger erwischte bei wechselhaften Bedingungen über dem Vorbau eine Böe, landete nur bei 87,5 Metern und verpasste als 55. die Qualifikation. Bis vergangene Saison waren Springer in den Top Ten der Gesamtwertung fix qualifiziert gewesen.

Seine weiteren ÖSV-Teamkollegen haben den Sprung in die Top 50 aber geschafft: Manuel Fettner (14./127,5 m), Manuel Poppinger (22./122,5), Markus Schiffner (27./117,5) und Clemens Aigner (30./116) sind am Sonntag mit von der Partie. Das zweite Weltcup-Wochenende der Olympiasaison in Finnland geht mit einem Teambewerb am Samstag (16.15) sowie einem Einzel am Sonntag (15.00) weiter.

Mehr bei SPOX: Skisprung-Sportdirektor Hüttel für Olympia-Ausschluss Russlands | Podestplatz für Kraft bei Weltcup-Auftakt | Weltcup-Auftakt: Nur Norwegen schlägt ÖSV-Adler