Wintersport: Hirscher kann über Ligety-Aussagen nur lachen

Nun reagiert auch Marcel Hirscher auf die wilden Aussagen von Ted Ligety nach der Absage des Weltcup-Riesentorlaufs in Sölden. "Ich habe lachen müssen", sagt der Ski-Dominator der vergangenen Jahre im Ö3 -Interview.

Nun reagiert auch Marcel Hirscher auf die wilden Aussagen von Ted Ligety nach der Absage des Weltcup-Riesentorlaufs in Sölden. "Ich habe lachen müssen", sagt der Ski-Dominator der vergangenen Jahre im Ö3-Interview.

Die Entscheidung, den Weltcup-Auftakt abzusagen, sei aufgrund des starken Windes absolut richtig gewesen. "Wenn man die Bilder aus Sölden sieht, wie es am Gletscher abgeht, dann muss man froh sein, dass richtig entschieden worden ist", so Hirscher.

Ligety spekulierte am Sonntag, dass der ÖSV auf einen Abbruch des Bewerbs gedrängt hätte, damit der verletzte Hirscher keine Punkte im Rennen um den Gesamtweltcup verliert.

Diese Aussage "amüsiert" den Salzburger, er meint: "Natürlich ist es für mich nicht schlecht, aber ob ich dabei bin oder nicht, macht das Kraut nicht fett." Dass Hirscher beim Slalom im finnischen Levi startet, ist eher unwahrscheinlich. "Ich glaube nicht, dass sich das ausgeht, da müsste sehr viel passieren. Auch ein Marcel Hirscher muss trainieren."

Mehr bei SPOX: Marcel Hirscher zu Europas Sportler des Jahres gekürt | Das sind die Highlights der Olympiasaison 2017/18 | Felix Neureuther hat den besten Beitrag zur Sölden-Absage