Wintersport: Bob: Friedrich auf seiner Heimbahn geschlagen

Nächster Warnschuss für Francesco Friedrich: Fünf Wochen vor den Olympischen Winterspielen hat der Serien-Weltmeister im Zweierbob auch auf seiner Heimbahn den Sieg verpasst.

Nächster Warnschuss für Francesco Friedrich: Fünf Wochen vor den Olympischen Winterspielen hat der Serien-Weltmeister im Zweierbob auch auf seiner Heimbahn den Sieg verpasst.

Der 27-Jährige vom BSC Oberbärenburg wurde am Samstag beim Weltcup im sächsischen Altenberg mit Anschieber Martin Grothkopp Zweiter hinter dem seit Monaten starken Kanadier Justin Kripps.

Nico Walther (Oberbärenburg) landete mit Christian Poser auf dem guten dritten Platz. Enttäuschend verlief das erste Rennen im Olympiajahr für Vierer-Weltmeister Johannes Lochner (Stuttgart), der mit Joshua Bluhm Siebter wurde.

"Justin hat das verdammt gut gemacht", sagte Friedrich in der ARD: "Er war am Start besser und hat auch gute Fahrten hingelegt. Bei mir fehlt noch ein bisschen, ich bin noch etwas unerfahren auf meinem jetzigen Schlitten. Ich brauche einfach noch ein paar Fahrten, aber ich bin weiter zuversichtlich."

Olympia 2018: Mit Kripps ist zu rechnen

Das Ergebnis zeigt vor allem, wie stark in Pyeongchang mit den Kanadiern zu rechnen ist. Kripps ist Gesamtführender im Zweier, nach drei zweiten Plätzen in dieser Saison gelang ihm nun der erste Sieg ausgerechnet in Friedrichs Revier.

Dessen Leistungsfähigkeit gibt mit Blick auf die Spiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) weiterhin Rätsel auf. In den vergangenen Jahren hatte er die Konkurrenz im kleinen Schlitten teilweise spielend beherrscht, wurde seit 2013 viermal in Folge Weltmeister. In diesem Winter hat der Sachse dagegen erst einmal gewonnen. Mit den Plätzen zwei und eins zeigte Friedrich bei den vergangenen beiden Weltcups zwar deutlich verbesserte Form, doch gerade vor diesem Hintergrund ist der verpasste Sieg auf seiner Stammbahn in Altenberg nun eine Enttäuschung.

Zudem ist auch die Materialfrage noch nicht geklärt. Nach den Erfolgen des vergangenen Winters mit Schlitten des österreichischen Herstellers Wallner kam Friedrich in diesem Jahr mit dem neu entwickelten Bob lange Zeit nicht zurecht und ist nun vorerst wieder auf ein Gerät des Stammherstellers FES umgestiegen.

Mehr bei SPOX: Alle Infos zur Vierschanzentournee und den Teilnehmern | Dahlmeier und Hildebrand verpassen Podest in der Verfolgung | Nordkorea akzeptiert Gesprächsangebot