Winnie Mandela im Alter von 81 Jahren gestorben

Anti-Apartheids-Kämpferin Winnie Madikizela-Mandela ist im Alter von 81 gestorben. Einem Sprecher zufolge verstarb sie friedlich in Anwesenheit ihrer Familie und nach langjähriger Erkrankung.

Sie war Aktivistin und Politikerin, hatte mehrere Regierungsposten inne und leitete die Frauen-Liga des ANC.

38 Jahre lang war Winnie mit Nelson Mandela verheiratet, über die Hälfte dieser Zeit war der Widerstandskämpfer inhaftiert. Winnie engagierte sich politisch und wurde zu seinem Sprachrohr: Sie wurde deshalb von politischen Gegnern eingeschüchtert und musste selbst für mehrere Tage ins Gefängnis

Winnie Mandela war umstritten - beliebt bei ihren Anhängern, die sie als "Mutter der Nation" bezeichnen. Andere wiederum machen sie direkt und indirekt verantwortlich für zahlreiche Verbrechen wie Mord, Folter, Entführung und Übergriffe auf zahlreiche Männer, Frauen und Kinder.

In ihrer kontroversten Rede von 1986 forderte sie die Anhänger auf, das Land mit Streichhölzern zu befreien - eine Anspielung auf das "Necklacing", bei dem Menschen in Autoreifen gesteckt und verbrannt wurden.

Nelson kam 1990 aus dem Gefängnis und wurde 1994 südafrikanischer Präsident. Zwei Jahre später trennte sich das Paar, blieb aber eng verbunden. 

Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela starb 2013, er hatte Südafrika als erster schwarzer Präsident bis 1999 regiert.