In den Winkel! Ronaldo jr. macht's besser als Papa

Cristiano Ronaldo hat sein Talent offenbar an seinen Sohn vererbt

Beim 3:0 gegen Algerien schoss sich die portugiesische Nationalmannschaft am Donnerstag für die WM in Russland warm.

Superstar Cristiano Ronaldo ging bei seinem 150. Länderspiel allerdings leer aus, wurde in der 74. Minute ausgewechselt.

Besser machte es da sein siebenjähriger Sprössling Cristiano jr. nach dem Abpfiff. Ein Video, das der portugiesische Fußballverband noch am Abend des Spiels auf Twitter postete, zeigt, wie Vater und Sohn nach dem Testsieg auf dem Rasen des Estadio da Luz in Lissabon herumalbern.


Dabei wird schnell ersichtlich, dass Papa Ronaldo sein Talent offenbar an seinen Sohn vererbt hat. Mit einem kurzen Nicken erteilte der 33-Jährige seinem Sprössling die Freigabe, danach zog der Knirps mit perfekter Schusstechnik aus rund zwölf Metern ab und jagte den Ball ins Kreuzeck.

Cristianinhos Spielkamerad im Tor hatte keine Chance, Papa lächelte stolz über die Abschlussqualitäten seines Sohnemanns. 

"Der Abpffif bedeutet nicht, dass die Show vorbei ist. Cristiano und sein Sohn, es ist klar, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt", kommentierte der portugiesische Verband die Szene auf Twitter.