Windows 10: Microsoft bessert bei den App-Berechtigungen nach

Thaddeus Herrmann
Windows 10: Microsoft bessert bei den App-Berechtigungen nach


Wenn das Fall Creators Update für Windows 10 Mitte Oktober veröffentlicht wird, wird sich einiges im Umgang mit Apps ändern - zum Positiven. Zwar fragen noch aktuelle Versionen des Betriebssystems bereits ab, ob die aktuelle Position freigegeben und somit genutzt werden darf. Mit dem Update kommen jedoch zahlreiche Nachfragen hinzu. Die Verwendung von Hardware-Komponenten wie Mikrofon und Kamera müssen nun genauso erlaubt werden, wie der Zugriff auf das Adressbuch oder den Kalender.

Automatisch funktioniert das jedoch nur bei Apps, die nach dem Update-Prozess auf dem Computer installiert werden. Für ältere Apps müssen die Zugriffsrechte in den Einstellungen zur Privatsphäre händisch geprüft werden. Ein Aufwand, der sich lohnen dürfte. Und den Microsoft aktiv unterstützt. Schon bei der Installation des Updates soll explizit auf die Einstellungen hingewiesen werden. Wer Windows 10 Mobile im Einsatz hat, kann nun die 2-Faktor-Authentifizierung aktivieren.

Microsoft, (2)