Wimpernlifting für den perfekten Augenaufschlag

Schluss mit falschen Wimpern – dank Wimpernlifting (Bild: Getty Images)

Keine Lust mehr auf Mascara oder falsche Wimpern? Mit einer einzigen Behandlung gehören die bald der Vergangenheit an: Wimpernlifting!

Viele Frauen träumen vom perfekten Augenaufschlag, daher ist Wimperntusche für die meisten ein absolutes Muss, bevor sie das Haus verlassen. Einige Damen, besonders Kontaktlinsenträgerinnen, reagieren aber schlecht auf die Zusatzstoffe in Mascara oder dem Wimpernkleber. Zum Glück gibt es auch weniger aggressive Möglichkeiten, zum Beispiel die „Eyelash-Lift“-Methode, die aktuell in vielen Beauty-Salons sehr angesagt ist.

 

Wie funktioniert das Wimpernlifting?

Zum Liften geht es ins Kosmetikstudio. Bei der Behandlung trägt eine zertifizierte Wimpernstylistin eine Silikonlotion auf die gereinigten Wimpern auf. Das sorgt dafür, dass die natürlichen Wimpern direkt vom Ansatz an geliftet werden. Wie stark die Wimpern dabei gebogen werden, kann der Kunde oft selbst entscheiden. Gleichzeitig werden die Wimpern dunkler gefärbt, was dem Ganzen mehr Ausdruck verleiht. Die Wimpern wirken dicker und länger. Die Behandlung beim Experten dauert etwa eine Stunde und der Wow-Effekt ist sofort sichtbar. Wimpernkleber und Mascara sind ab sofort nicht mehr notwendig.

Die Anwendung soll im Gegensatz zur Wimpernverlängerung den Vorteil haben, dass sehr viel weniger Wimpern dem Ganzen zum Opfer fallen. Das Lifting für die Wimpern soll zwischen sechs Wochen und drei Monaten halten, danach empfiehlt es sich, die Prozedur zu wiederholen.
Die Promi-Visagistin Hrush Achemyan, die den gesamten Kardashian-Clan schminkt, ist ebenfalls großer Fan der Beauty-Methode. Einige Salons in den USA bieten statt Silikon- auch Keratin-Treatments an, die den Wimpern einen extra Schwung verpassen.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!

Im Video: In wenigen Schritten zu den perfekten Augenbrau