Wimbledon: Mann entreißt Jungem Tennis-Souvenir

Jack Sock (Getty Images)

Alle konnten es live im TV sehen: Ein kleiner Junge ruft in Wimbledon Jack Sock zu, ob er nicht sein Handtuch haben könnte. Der Amerikaner will ihm selbstredend seinen Wunsch nicht absprechen und wirft das heißbegehrte Tennis-Souvenir ihm entgegen. Doch ein älterer Herr vor dem Jungen hat anderes im Sinn.

Es ist der Traum vieler Tennis-Fans. Ein Stirnband, ein Handtuch, ein Shirt, ein Tennisball, egal was, Hauptsache ein Souvenir seines Tennis-Helden zu bekommen und heimnehmen zu dürfen. So geschehen nun beim legendärsten Grand Slam des Jahres in Wimbledon.

Ein Junge stand nach dem Match zwischen Jack Sock und Christian Garin kurz vor der Erfüllung dieses  großen Kindheitstraumes. Sock warf nach seinem 6:3, 4:6, 7:6 und 6:3-Sieg gegen den Chilenen Garin sein Handtuch in die Richtung eines Jungen, der schon vor Freude strahlte. Doch dann geschah etwas Unfassbares!

Obwohl der Junge das Souvenir schon in seinen Händen hielt, krallte sich ein älterer Herr in der ersten Reihe der Zuschauerränge mit aller Vehemenz das Handtuch des Amerikaners! Der Junge hatte nicht den Hauch einer Chance.

Viel schlimmer war, dass sich der Mann auch noch umdrehte, um zu sehen, mit wem er es zu tun hat im Kampf um das Tennis-Souvenir. Als er den Jungen erblickte, ließ er erst recht nicht locker. Diese ungeheuerliche Aktion sorgte für viele Buhrufen in den Rängen.

Auf Twitter brach sogar eine Welle der Entrüstung aus – und selbst Jack Sock meldete sich persönlich zu Wort!

Der 24-jährige Amerikaner versuchte nach dem ganzen Trubel auf Twitter nach dem Jungen zu suchen:

“Wenn irgendjemand den Jungen kennt, der so unglaubliches Pech mit dem Handtuch hatte…bitte meldet euch bei mir! Ich gebe ihm ein anderes.”

Socks Tweet wurde auf Twitter mit Begeisterung aufgenommen.

Bis jetzt ist zwar nicht bekannt, ob der Junge gefunden oder beschenkt wurde (Stand 06. Juli 2017). Doch auf ihn wartet nicht nur ein Handtuch von Jack Sock, sondern gleich drei weitere. Die Organisatoren der US Open lasen auch Socks Tweet und versprachen dem Jungen auch ein Handtuch von Flushing Meadows.

Und fragten darüber hinaus bei den French Open und Australian Open nach, ob sie nicht nachziehen wollen. Klasse Aktion!

Schließlich bescherte Roland Garros dem Jungen seinen eigenen Grand Slam der Handtücher! Ach wie schön!

Boris Becker in Not

Venus Williams bricht in Tränen aus