Wim Wenders darf das Festival von San Sebastián eröffnen

redaktion@spot-on-news.de (stk/spot)
Der deutsche Regisseur Wim Wenders ist ein gern gesehener internationaler Gast. Und als solcher darf er bald das Filmfestival von San Sebastián eröffnen.

Große Ehre für den deutschen Filmemacher Wim Wenders (71, "Pina"): Der in Düsseldorf geborene Regisseur und Fotograf darf mit seinem neuen Film "Submergence" das renommierte Filmfestival von San Sebastián eröffnen. Außerdem wird der Film mit internationaler Star-Besetzung dort auch in den Wettbewerb um den besten Film gehen, berichtet die US-amerikanische Seite "The Hollywood Reporter".

In "Submergence", der unter anderem in Berlin, Madrid und Toledo gedreht wurde, spielt neben Hauptdarstellerin und Oscar-Gewinnerin Alicia Vikander (28) auch James McAvoy (38) mit. Vikander spielt darin die Mathematikerin Danielle Flinders, die sich in einem Hotel in der Normandie in den Ingenieur James More (McAvoy) verliebt. Doch ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn More arbeitet insgeheim für den britischen Geheimdienst und wird später in Somalia gefangen genommen. Der Streifen basiert auf dem gleichnamigen Roman von J.M. Ledgard.

Das in Spanien als Festival Internacional de Cine de San Sebastián bekannte Event gibt es bereits seit 1953. Der Sieger des Wettbewerbs wird mit der Goldenen Muschel prämiert. In diesem Jahr findet es von 22. bis 30. September statt.

Foto(s): magicinfoto / Shutterstock.com