Wilson Gonzalez Ochsenknecht ist gerne Onkel

Wilson Gonzalez Ochsenknecht credit:Bang Showbiz
Wilson Gonzalez Ochsenknecht credit:Bang Showbiz

Wilson Gonzalez Ochsenknecht fühlt sich in seiner Rolle als Onkel pudelwohl.

Seit einiger Zeit gibt es eine neue Generation im Ochsenknecht-Clan: Zunächst wurde Wilson Halbbruder Rocco Stark Papa, einige Zeit später erblickte dann Jimi Blues Tochter das Licht der Welt. Und jetzt ist auch das eigentliche Nesthäkchen der Familie, Wilsons Schwester Cheyenne, Mama geworden. Ob der Schauspieler da nicht auch manchmal über Nachwuchs nachdenkt? „Das Geile ist, ich kriege die Kinder nur, wenn es ihnen gut geht – und geb sie ab, wenn es ihnen schlecht geht“, erzählt der 32-Jährige der Zeitschrift ‚Bunte‘. Offenbar findet Wilson das Onkel-Dasein also ziemlich ausreichend.

Doch was macht Wilson mit den Kids, wenn er aufpassen soll? Vor allem eines: Geschenke kaufen. „Was mir am meisten Spaß macht, ist tatsächlich in den Spielzeugladen zu laufen und denen Geschenke zu kaufen. Weil man findet immer das Richtige“, erzählt er den Reportern im Gespräch weiter. Dass er erstmal keine Beziehung oder gar eigene Kinder haben möchte, verriet Wilson bereits vor einer Weile. Damals sagte er der ‚Bunte‘: „Ich will jetzt erst mal ein paar Jahre alleine sein, mein Leben ist auch ohne Partnerin schön.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.