Du willst von Dividenden leben? Diese 3 Meilensteine zeigen dir, wie weit du schon gekommen bist!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Älteres Paar beim Strandurlaub
Älteres Paar beim Strandurlaub

Du willst von Dividenden leben? Falls ja, bist du mit diesem Ziel garantiert nicht alleine. Viele Investoren, die nach der finanziellen Freiheit streben, verfolgen dieses Ziel. Allerdings zeigt sich häufig: Es ist gar nicht so einfach, ein attraktives, stattliches Jahreseinkommen nach Steuern und auf monatlicher Basis zu erhalten.

Es gilt allerdings, Teilerfolge zu würdigen. Oder auch Meilensteine, die dir zeigen, wie weit du schon gekommen bist. Wenn du irgendwann von deinen Dividenden leben möchtest, so solltest du möglicherweise darüber nachdenken, diese Kennzahlen zukünftig zu verwenden.

1. Von Dividenden leben: Anteil am Einkommen!

Eine erste, wesentliche Kennzahl, die du dabei berücksichtigen solltest, ist der Anteil an deinem Einkommen. Deine Dividende kannst du natürlich als passives Einkommen extra betrachten. Oder auch eben nicht und in ein Verhältnis zu deinem Einkommen setzen.

Wobei es hier mehrere Varianten gibt: So kannst du einerseits schauen, wie hoch der Anteil der Dividende an deinem Erwerbseinkommen ist. Hier wirst du relativ sehen können, wie finanziell frei du zum jetzigen Zeitpunkt bist, wenn du dein Erwerbseinkommen ausblendest. Das kann ein wichtiger Gradmesser dafür sein, wenn du von deinen Dividenden leben möchtest.

Oder aber du schaust relativ, wie groß der Anteil des passiven Einkommens an deinen Gesamteinkünften ist. Ja, auch unter Berücksichtigung deines Arbeitseinkommens. Hier wirst du vermutlich langfristig sehen, dass dein passives Einkommen größer wird als dein Erwerbseinkommen. Das kann ebenfalls ein wichtiger Erfolgsindikator sein.

2. Rechne in Arbeitstagen oder -stunden!

Einen zweiten Meilenstein, der dir zeigt, wie finanziell frei du bist, bietet außerdem eine andere Umrechnungsform: Wenn du von deinen Dividenden leben möchtest, kann es angebracht sein, deine passiven Einkünfte in Arbeitstage oder Arbeitsstunden umzurechnen. Auch diese Kennzahl gibt an, wie viel Dividende du bereits erhältst und Arbeit du dir potenziell sparen könntest.

Für die Motivation kann diese Perspektive durchaus entscheidend sein: Mit jeder Investition erkennst du, dass es konsequent weniger Stunden oder sogar Tage werden, die du theoretisch arbeiten müsstest. Das ist daher eine sehr direkte Kennzahl, die dir zeigt, wie finanziell frei du zu jedem Zeitpunkt bereits bist.

3. Denke in konkreten Kosten!

Zu guter Letzt und ein dritter, sehr pragmatischer Ansatz können außerdem die alltäglichen Kosten sein. So kannst du beispielsweise die Dividenden, von denen du leben möchtest, in konkrete Größen und Positionen umrechnen: Miete beispielsweise, oder die Ausgaben für deinen Lebensunterhalt. Oder auch Mobilität oder Freizeitgestaltung. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wobei es für den Beginn vielleicht auch zunächst kleinere Versicherungsbeträge sein können, um dich motiviert zu halten.

Dieser Blickwinkel macht dich nicht nur finanziell frei von der Arbeit. Nein, sondern du siehst direkt im Verhältnis, was dir ein passives Dividendeneinkommen ermöglichen beziehungsweise finanzieren kann. Auch das sind Meilensteine, die du erreichst und die dir zeigen: von Dividenden zu leben ist effektiv möglich.

Leben von Dividenden: Denke in Teilerfolgen!

Wie gesagt: Von Dividenden zu leben ist ein eher ambitioniertes und langfristig orientiertes Ziel. Wenn du es jedoch in kleinere Etappen und messbare Kennzahlen aufteilst, wird deine Motivation möglicherweise höher bleiben. Mit diesen drei Meilensteinen kannst du es unterschiedlich messen. Der Rest liegt an dir und deinem Tatendrang.

The post Du willst von Dividenden leben? Diese 3 Meilensteine zeigen dir, wie weit du schon gekommen bist! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2020