Willow Smith: "In meinem Freundeskreis bin ich die einzige polyamore Person"

teleschau
·Lesedauer: 1 Min.
Willow Smith, die Tochter von Will Smith und Jada Pinkett Smith, hat im Talkshow-Format "Red Table Talk" enthüllt, dass sie polyamourös lebt. (Bild: 2020 Amazon Studios/Jerritt Clark/Getty Images)
Willow Smith, die Tochter von Will Smith und Jada Pinkett Smith, hat im Talkshow-Format "Red Table Talk" enthüllt, dass sie polyamourös lebt. (Bild: 2020 Amazon Studios/Jerritt Clark/Getty Images)

Willow Smith überraschte am Mittwoch mit einer überraschenden Enthüllung: Wie die Tochter von Will Smith und Jada Pinkett Smith im Format "Red Table Talk" erklärte, lebt die Schauspielerin polyamourös.

Bereits seit 2018 spricht die US-Schauspielerin Jada Pinkett Smith im "Red Table Talk" regelmäßig gemeinsam mit ihrer Mutter, Adrienne Banfield-Norris, und ihrer Tochter, Willow Smith, über intime Geschichten und persönliche Erfahrungen. In der jüngsten Ausgabe der generationenübergreifenden Talkshow überraschte nun Nesthäkchen Willow mit einem privaten Geständnis: Sie lebt polyamourös.

Im "Red Table Talk" spricht Jada Pinkett Smith (rechts) mit Tochter Willow (links) und Mutter Adrienne Banfield-Jones über intime Themen. (Bild: Pascal Le Segretain/Getty Images)
Im "Red Table Talk" spricht Jada Pinkett Smith (rechts) mit Tochter Willow (links) und Mutter Adrienne Banfield-Jones über intime Themen. (Bild: Pascal Le Segretain/Getty Images)

"Die wichtigste Grundlage ist die Freiheit"

Wie die Schauspielerin verriet, bevorzuge sie offene Beziehungen. "Ich habe das Gefühl, dass bei Polyamorie die wichtigste Grundlage die Freiheit ist, einen Beziehungsstil zu schaffen, der für einen selbst funktioniert", so die 20-Jährige im Gespräch mit ihrer Mutter und ihrer Großmutter. Sie wolle nicht allein deshalb monogam leben, "weil alle um einen herum sagen, es sei das Richtige".

Sie habe sich gefragt, wie sie möglichst viele Freiheiten in ihren Beziehungen behalten könne. "Außerdem habe ich mich über Polygamie schlau gemacht. Der Hauptgrund, aus dem monogame Beziehungen scheitern, ist Untreue." Dem Einwand von Banfield-Norris, Polygamie würde sich hauptsächlich um Sex drehen, entgegnete Willow Smith: "In meinem Freundeskreis bin ich die einzige polyamore Person, und ich habe von allen meinen Freunden am wenigsten Sex."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.