William Shatner wird nie öffentlich ein Autogramm geben, also hören Sie auf, danach zu fragen

William Shatner am 2. Juni 2018 bei der Priceline.com Hollywood Charity Horse Show in Burbank, Kalifornien. (Bild: Greg Doherty/Getty Images)

William Shatners Erklärung zum Geben von Autogrammen liest sich wie eine Dr. Seuss-Geschichte. Es ist ein Nein auf der Toilette, es ist ein Nein, wenn er mit seiner Frau telefoniert. Es ist ein Nein, wenn er mit seinen Enkelkindern unterwegs ist und es ist ein Nein, weil er ein Privatleben haben möchte!

Der „Star Trek“-Star wurde von entmutigten Fans auf Twitter kritisiert, die von ihm eine Erklärung verlangten, warum er keine Autogramme gebe. Zuerst einmal sagt er: Hört auf zu fragen, denn seine ablehnende Haltung gegenüber Autogrammen ist bekannt.


Wie wäre es, wenn ihr einfach nicht fragt? Die meisten, die mir folgen, wissen, dass ich in der Öffentlichkeit keine Autogramme gebe.

Warum? Weil Shatner dies nicht als einfache Geste ansieht, egal wie freundlich jemand darum bittet.


Es ist eigentlich „einfach”. Wenn ich mit meiner Familie unterwegs bin oder auf einen Flug warte und ich tue es für einen, dann bildet sich umgehend eine Schlange mit 50 Leuten. Wenn ich also Nr. 1 oder Nr. 21 ablehne, ist es das Gleiche – ich bin ein Idiot. Die Antwort ist also Nein, um Zeit zu sparen. Es gibt den richtigen Zeitpunkt und Ort für alles und Conventions sind dieser Ort.

Leute, er ist einfach direkt und ehrlich.


Was ist falsch daran, direkt und ehrlich zu sein? Hättet ihr es lieber, ich lüge und sage, ich habe mir die Hand beim Tennisspielen verletzt, so dass ich heute keine Autogramme geben kann?

Wenn du denkst, er ist ein Idiot, warum versuchst du nicht mal, zahlreiche Autogrammanfragen zu erfüllen.


Ich soll nett zu Leuten sein, die sich hinter mich schleichen, damit jemand ein Foto machen kann, die mein Privatleben mit meinen Enkelkindern stören, die mich auf der Toilette nerven und die mich sogar unterbrechen, wenn ich am Flughafen mit meiner Frau telefoniere, um mich um ein Foto oder Autogramm zu bitten?

Außerdem wollen die meisten von euch es ohnehin nur verkaufen. Also was soll das Ganze?


Das versteht sich 75 % der Zeit von selbst.

Wenn Sie versuchen, ihm zu schreiben, gibt er Ihnen wahrscheinlich immer noch kein Autogramm. Bei über 100.000 schriftlichen Anfragen pro Jahr ignoriert er sogar Wohltätigkeitsorganisationen.


Ich bekomme pro Jahr über 100.000 Anfragen für Autogramme. Priorität haben gemeinnützige Organisationen und eingetragene Wohltätigkeitsorganisationen und trotzdem ignoriere ich manche Anfragen für wohltätige Zwecke, deshalb sind die Chancen sehr gering.

Lassen Sie ihn das noch einmal betonen: Leute, es wird NIE in der Öffentlichkeit geschehen! Außer er ist auf so etwas wie der Comic Con.


Nein. Immer wenn ich unterwegs bin, bin ich beschäftigt – ich gehe zu einem Meeting, gehe mit meinen Enkeln in den Park, esse, bin auf dem Weg zu einem Meeting oder einer Veranstaltung etc… Ich schätze meine perönliche Zeit mehr als alles andere. Deshalb gehe ich auch Conventions und komme hierher – um mich zugänglich zu machen.

Zu Ihrer Information: Dieses Jahr wird er nicht teilnehmen.


Nein, ich nehme nicht teil.

Er ist auch entschieden gegen kreative Lösungen des Problems. Würde er etwa Visitenkarten verteilen? Ha! Nein.


Nein. #zero #zero#zero

Sie glauben, er sei mürrisch und arrogant? Na und?!


Dazu berechtigt!

Nehmen Sie ihn, wie er ist. Shatner pfeift auf das, was Sie denken.


Sie tugendhafter Mensch, der sich als Opfer fühlt.

Taryn Ryder