William und Kate am letzten Tag von Deutschlandbesuch in Hamburg bejubelt

Kate mit Fans in der Elbphilharmonie

Zum Abschluss ihres Deutschlandbesuchs haben der britische Prinz William und seine Ehefrau Kate am Freitag Hamburg besucht. Auf dem Programm des Paars stand unter anderem der Besuch eines Kinderkonzerts in der Elbphilharmonie.

Der 35-Jährige und seine gleichaltrige Frau fuhren am Morgen ohne ihre beiden kleinen Kinder George und Charlotte mit dem Zug von Berlin in die Hansestadt, wo sie bei allen ihren öffentlichen Programmpunkten von jubelnden Fans mit Plakaten und britischen Fahnen begrüßt wurden.

Nach einer Visite im Maritimen Museum in der Speicherstadt ging es für William und Kate bei Sonnenschein weiter in der nahen Elbphilharmonie, wo sie ein Konzert für Grundschüler besuchten. Kate, die ein fliederfarbenes Kleid trug, griff dabei sogar selbst zum Taktstock und betätigte sich als Dirigentin.

Immer wieder suchte das Paar außerdem das Gespräch mit den vielen Menschen, die an dem Konzerthaus warteten. Anschließend fuhren sie mit einer Barkasse über die Elbe weiter zur einer Besichtigung im Hamburger Werk des Flugzeugbauers Airbus. Von dort sollte die königliche Familie zurück nach Hause fliegen.

In den vergangenen Tagen besuchten William und Kate bereits Berlin und Heidelberg. In der Neckarstadt nahmen sie am Donnerstag etwa an einem Ruderbootrennen teil, in Berlin gingen sie unter anderem durch das Brandenburger Tor. Tausende Fans bejubelten sie dabei.