William und Harry würdigen verstorbenen Großvater Prinz Philip

·Lesedauer: 2 Min.
Die beiden Prinzen im Jahr 2018

Mit emotionalen Stellungnahmen haben die britischen Prinzen William und Harry ihren Großvater Prinz Philip nach dessen Tod gewürdigt. Harry bezeichnete den verstorbenen Ehemann von Königin Elizabeth II. am Montag als "Mann des Dienstes, der Ehre und des guten Humors". Harry war am Wochenende für die Beerdigung seines Großvaters erstmals seit seinem Umzug in die USA nach Großbritannien zurückgekehrt.

"Großvater, danke für deinen Dienst, deine Hingabe an Oma und dafür, dass du immer du selbst warst", hieß es in der im Namen des Herzogs von Sussex, seiner Frau Meghan, seines Sohnes Archie und der ungeborenen Tochter verfassten Erklärung. Sein Großvater sei "Grillmeister, Scherz-Legende und frech bis zum Schluss" gewesen, fügte Harry hinzu.

Sein älterer Bruder William erklärte, Philips Leben sei "vom Dienst geprägt gewesen - für sein Land und das Commonwealth, für seine Frau und die Königin und für unsere Familie". "Ich werde meinen Großvater vermissen, aber ich weiß, dass er gewollt hätte, dass wir mit der Arbeit weitermachen", fügte er hinzu.

Prinz Harry befindet sich nach seiner Ankunft in Großbritannien derzeit in Corona-Quarantäne, seine hochschwangere Ehefrau Meghan ist in Kalifornien geblieben. Das Paar hatte sich Anfang 2020 überraschend aus der ersten Reihe der Royals zurückgezogen und lebt nun mit Sohn Archie in Meghans kalifornischer Heimat.

Die Trauerfeier am Samstag wird das erste Zusammentreffen der beiden Brüder nach einem brisanten Interview von Harry und seiner Frau mit der US-Talkmasterin Oprah Winfrey sein. Das Verhältnis der Brüder hatte sich nach dem Interview, in dem Harry und Meghan unter anderem Rassismusvorwürfe gegen das Königshaus erhoben hatten, abgekühlt.

Mehrere für Samstagnachmittag geplante Sportereignisse wurden wegen Philips Trauerfeier verschoben. Die Beerdigung soll um 16.00 Uhr (MEZ) beginnen, dann ist auch eine landesweite Schweigeminute geplant. "Als Zeichen des Respekts" verschob unter anderem die Premier League das Fußballspiel der Wolverhampton Wanderers gegen Sheffield United auf einen späteren Zeitpunkt. Auch Rugby-, Cricket- und Reitturniere wurden verlegt oder sollen unterbrochen werden.

Prinz Philip war am Freitag im Alter von 99 Jahren auf Schloss Windsor gestorben. Der Ehemann von Elizabeth II. war erst vor kurzem in einer Londoner Spezialklinik am Herzen operiert worden. Er und Elizabeth II. waren seit 1947 verheiratet. 2017 zog sich der Prinz weitgehend aus dem öffentlichen Leben zurück.

noe/dja