William Gallas: „Mbappe kann der weltbeste Spieler werden“

Monacos Kylian Mbappe zauberte in der vergangenen Saison immer wieder für das Fürstentum und trug großen Anteil am Gewinn des Ligue-1-Titels und dem guten Abschneiden (Halbfinale) in der Champions League . Gerade deswegen wird der 18-Jährige mit Top-Klubs wie Real Madrid , PSG , Manchester City und Arsenal in Verbindung gebracht. Dennoch rät der ehemalige französische Nationalspieler William Gallas Mbappe, eine weitere Saison bei Monaco zu bleiben.

"Der Junge ist dazu geboren, einmal einer der besten Spieler der Welt zu werden," sagte Gallas zu Goal , als dieser im Namen von Betsafe beim Star Sixes Event in der Londoner O2-Arena sprach. "So wie er redet und sein Leben organisiert – das ist unglaublich. Dabei ist er erst 18 Jahre alt."

"Aber er wirkt wie ein richtig professioneller Spieler. Er weiß, was er will und das hat mich schockiert. Ich habe noch nicht viele Spieler gesehen, die in seinem Alter schon so reif waren," so der 39-Jährige.

Mbappe spielt wie Neymar

Weil Thierry Henry ebenfalls für die AS Monaco gespielt hat, wird Mbappe oft mit der Frankreich-Legende verglichen. Gallas sieht in seiner Spielweise eher Ähnlichkeiten zum Brasilianer Neymar. "Sein Fuß, technisch, wie er läuft, er zeigt gerne seine Skills – man muss ihn mit Neymar vergleichen. Die beiden sind ähnliche Spielertypen. Wenn alles für ihn glatt läuft, wird er der weltbeste Spieler werden,“ ist sich Gallas sicher.

William Gallas Betsafe Star Sixes

Auch zum Thema Vereinswechsel hat der ehemalige Ligue-1- und Premier-League-Spieler eine klare Meinung und rät dem Youngster davon ab – auch im Hinblick auf die Weltmeisterschaft 2018: "Er ist noch jung, ich denke, er wird noch ein Jahr in Monaco bleiben. In der letzten Saison hat er auch nicht immer von Anfang an gespielt. Das wird jetzt anders sein, denn er wird immer in der Startelf stehen."

Jetzt kommt es darauf an, wie Mbappe in dem jungen Alten mental mit dem Druck umgeht. "Die Leute wissen, dass er ein talentierter Spieler ist, was sie jedoch nicht kennen, ist seine Mentalität."

"Ich weiß, dass er Erfolg haben will. Er möchte wie Thierry Henry in Frankreich, Ronaldo in Portugal oder Ronaldo in Brasilien werden. Er möchte einen bleibenden Eindruck im Fußball hinterlassen," schließt Gallas ab.