Willi Herrens Ex-Partnerin trauert um den Vater ihrer Kinder

(ili/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Schauspieler und Sänger Willi Herren mit seiner Tochter Alessia und sein Sohn Stefano bei der Eröffnung seines Foodtrucks vor einer Woche. (Bild: IMAGO / Horst Galuschka)
Schauspieler und Sänger Willi Herren mit seiner Tochter Alessia und sein Sohn Stefano bei der Eröffnung seines Foodtrucks vor einer Woche. (Bild: IMAGO / Horst Galuschka)

Mirella Fazzi und Willi Herren (1975-2021) waren von 1993 bis 2003 ein Paar. Sie bekamen zwei Kinder, Sohn Stefano (geb. 1994) und Tochter Alessia-Millane (geb. 2002). Nach der Trennung blieben sie eng verbunden. Entsprechend geschockt reagiert Fazzi auf den Tod ihres Ex-Partners: "Es will nicht in meinen Kopf reingehen, dass unsere gemeinsamen Kinder keinen Vater mehr haben", schreibt sie dem Sender "RTL" in einem Statement.

"Er ist viel zu früh von uns gegangen", schreibt sie weiter. "Ich kann es nicht fassen, er war meine erste große Liebe, Vater meiner Kinder, bester Freund ever, bin fassungslos, geschockt, in Trance, wie versteinert, fühle gerade nur Leere", so die Kölnerin über ihre aktuellen Gefühle. Vor allem denkt sie jetzt aber an ihre Tochter und ihren Sohn. "Meine Kinder tun mir am meisten leid. Sie haben ihren Vater einfach zu früh verloren. Es ist alles so unreal. Ich will und kann es nicht glauben, dass er wirklich tot sein soll."

Willi Herren war am Dienstag in seiner Kölner Wohnung tot aufgefunden worden. Laut vorläufigem Obduktionsergebnis gab es "keine Hinweise auf eine äußere Gewalteinwirkung". Das Ergebnis der chemisch-toxikologischen Untersuchung werde in einigen Wochen erwartet.