Will Smith träumte von einem Harem an Frauen

·Lesedauer: 1 Min.
Will Smith, Jada Pinkett Smith credit:Bang Showbiz
Will Smith, Jada Pinkett Smith credit:Bang Showbiz

Will Smith teilt seine intimsten Fantasien.

Der ‚Men In Black‘-Star ist seit 1997 mit seiner Frau Jada Pinkett Smith verheiratet, gemeinsam ziehen sie zwei Kinder groß. In einem Interview mit dem amerikanischen ‚GQ‘-Magazin spricht der Schauspieler nun offen darüber, dass er auch andere Frauen begehrte. „Ich weiß nicht, wo ich es sah, aber mir erschien die Idee großartig, mit 20 Frauen herumzureisen, die ich liebte und für die ich sorgte“, enthüllt er. Der Darsteller hatte sogar bereits geeignete Kandidatinnen im Kopf und träumte davon, intime Momente mit Schönheiten wie Halle Berry und Misty Copeland zu erleben. Dank der Arbeit mit einer Intimitäts-Trainerin sei ihm schließlich klargeworden, dass die Idee „schrecklich“ war.

Es sei jedoch hilfreich gewesen, die Fantasien mit einer ausgebildeten Expertin zu besprechen. „Sie räumte meinen Kopf auf und ließ ihn wissen, dass es okay ist, ich zu sein. Es war okay zu denken, dass Halle gut ist. Es macht mich zu keiner schlechten Person, verheiratet zu sein und zu denken, dass Halle wunderschön ist“, erklärt der 53-Jährige. Seine christliche Erziehung habe ihn dagegen eingebläut, dass sogar seine Gedanken „Sünden“ waren, so dass er sich wie ein „Stück Sch****“ fühlte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.