In der Wildnis verirrte Frau überlebte mit Lutschern und einer Flasche Wein bis zu ihrer Rettung

Die Flasche Wein wollte Lillian eigentlich ihrer Mutter schenken. - Copyright: Victoria Police Twitter Screenshot
Die Flasche Wein wollte Lillian eigentlich ihrer Mutter schenken. - Copyright: Victoria Police Twitter Screenshot

Eine Frau überlebt fünf Tage in der australischen Wildnis, nachdem sie sich im abgelegenen Buschland von Victoria verirrt hat. Sie hielt sich mit Lutschern und einer Flasche Wein am Leben, wie die Behörden mitteilten.

Die 48-jährige Frau, die von der Polizei nur als Lillian bezeichnet wird, war im Urlaub auf dem Weg zur Darthmouth-Talsperre falsch abgebogen.

Nachdem sie in eine Sackgasse geraten war, blieb ihr Auto bei einem Wendemanöver stecken. In der Gegend gab es keinen Handyempfang, so dass sie keine Hilfe rufen konnte. Da ihre Angehörigen nichts von ihr gehört hatten, starteten die Behörden eine mehrtägige umfangreiche Suche in der Gegend.

Luftaufnahmen, die die Polizei von Victoria auf Twitter veröffentlichte, zeigen den Moment, in dem die Behörden mit einem Hubschrauber Lilians Auto in dem hügeligen Gelände entdeckten. Dabei winkte sie in die Kamera.

"Lillian wurde gut 60 Kilometer von der nächsten Stadt entfernt aufgefunden. Aufgrund gesundheitlicher Probleme war sie nicht in der Lage, zu Fuß Hilfe zu holen und blieb daher bei ihrem Auto", sagte Martin Torpey, Sergeant der Wodonga Police Station, in einer Erklärung. Er fügte hinzu, dass sie den "gesunden Menschenverstand" hatte, nicht "umherzulaufen".

Da sie nur einen kurzen Tagesausflug geplant hatte, hatte Lillian "nur ein paar Snacks und Lutscher mitgenommen, aber kein Wasser". Glücklicherweise hatte sie zufällig eine Flasche Wein dabei, die sie als Geschenk für ihre Mutter gekauft hatte. Damit konnte die Frau in der Wildnis überleben, sagte Torpey.

Lest den Originalartikel auf Insider