Wilde Keilerei überschattet Yankees-Pleite

Miguel Cabrera ist mitten drin im Getümmel

Für das Ergebnis interessierte sich nach dem MLB-Spiel zwischen den Detroit Tigers und den New York Yankees kaum einer. 

Ganze drei Mal stürmten Spieler und Trainer bei der 6:10-Niederlage der Yankees in heller Aufregung von den Bänken auf das Feld. Im sechsten Inning gipfelte das wilde Spiel vorläufig in einer handfesten Schlägerei zwischen Superstar Miguel Cabrera und Yankee Austin Romine. 

SPORT1 zeigt das Spiel der Yankees gegen die Cleveland Indians am Mittwoch ab 19 Uhr LIVE auf SPORT1 US und 20 Uhr auch im Free-TV. 

Was war passiert? Im fünften Inning hatte Tommy Kahnle (New York) einen Ball hinter Cabrera vorbei geworfen und war von den Offiziellen umgehend aus dem Spiel geworfen worden. Joe Girardi, Manager der Yankees, rannte auf das Spielfeld und beschwerte sich lauthals. Nach dem Spiel kritisierte er die Schiedsrichter scharf: "Sie haben einfach einen sehr schlechten Job gemacht. Sehr, sehr schlecht." 

"Das ist deine Familie"

Nachdem auch Girardi des Feldes verwiesen wurde, schien sich das Spiel zu beruhigen. Dann bekamen sich Romine und Cabrera in die Haare. Beide gaben hinterher an, vom jeweils anderen provoziert worden zu sein. Die Streithähne lieferten sich eine wilde Auseinandersetzung und wälzten sich auf dem Boden. Beide Mannschaften kamen hinzu und einige Profis mischten kräftig mit, ehe sich das Getümmel wieder auflöste. 

Besonders tat sich Yankees All-Star Gary Sanchez hervor, der gleich auf mehrere Gegenspieler einschlug. "In solchen Momenten reagierst du instinktiv. Das ist ja deine Familie da draußen", begründete er sein Verhalten. 

Sowohl Cabrera und Romine wurden ebenfalls raus geworfen. Im siebten Inning mussten sich dann auch New Yorks Bench Coaach Rob Thomson und Spieler Dellin Betances verabschieden. Im achten Inning erwischte es dann noch Tigers-Manager Brad Ausmus und Alex Wilson. 

Wie gesagt, das Ergebnis war nur noch Nebensache.