Wieso Akkus bei Android-Handys schneller laden als beim iPhone

Samsung vs. iPhone (Bild: AP)

Eine Sache, mit der Android-User gerne prahlen, ist die schnellere Ladefähigkeit ihres Smartphones. Wir zeigen, warum iPhone-Fans in puncto Batterie tatsächlich den Kürzeren ziehen.

Es gibt etliche YouTube-Videos, die belegen, dass das Akku eines Android-Smartphones schneller lädt als das eines iPhones. Ein Video zeigt sogar, dass ein iPhone 7 Plus beim Laden im Vergleich mit einem Samsung Galaxy S8+ eine Stunde länger braucht als das Android-Smartphone. Warum das so ist, hat einen bestimmten Grund.

“Quick Charge“ lautet das Stichwort

Die meisten Android-Telefone haben auf ihrem Akku den Vermerk “Quick Charge“. Und diese Technologie hält auch wirklich, was sie verspricht. Der Chip-Hersteller Qualcomm hat Quick Charge entwickelt und sorgt bei vielen Android-Smartphones dafür, dass eine schnellere Ladefähigkeit möglich ist.

Während das reguläre Ladegerät eines Apple-iPhones 5 Volt auf 1 Ampere ausspuckt und damit insgesamt 5 Watt erreicht, kann ein Quick Charger 9 Volt auf 1,67 Ampere erreichen. Das macht insgesamt 15 Watt aus. Manche Quick Charger bringen es sogar auf 20 Watt, was für ein Mobiltelefon extrem viel ist.

Lesen Sie auch: So lässt sich das iPhone schneller wieder aufladen

iPhones haben kein Quick Charge von Qualcomm, weil sie nicht mit Qualcomm-Chips laufen, sondern ihre eigenen A-Chips von Apple verwenden. Apple wird also erst seine eigene Quick-Charge-Technologie entwickeln müssen, um die Ladefähigkeit ihrer Akkus zu verbessern. Doch auch nicht alle Android-Modelle benutzen die High-End-Chips von Qualcomm. Qualcomm hat eine Liste von Telefonen erstellt, die einen Quick Charge-Prozessor haben. Diese finden Sie hier.

So lädt Ihr iPhone schneller

Mit einem einfachen Trick bekommen Sie allerdings auch das iPhone dazu, schneller zu laden. Dazu müssen Sie nur den Flugmodus aktivieren. Wenn alles abgeschaltet ist, das während des Ladevorgangs wertvolle Energie verbrauchen könnte, kommt auch das Smartphone schneller wieder zu Kräften. Alternativ können Sie auch das kräftige Netzteil ihres iPads für das iPhone nutzen. Statt fünf Watt werden dann ähnlich wie beim Quick Charge bis zu zwölf Watt durch die Leitung gepumpt.