Vor Wiedersehen: Gustavo bedankt sich bei Rangnick

Jochen Stutzky, Jens Tampier, Robin Wigger
Luiz Gustavo spielt seit Sommer 2017 für Marseille

Wenn am Donnerstag RB Leipzig in der UEFA Europa League Olympique Marseille (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) empfängt, kehrt ein alter Bekannter nach Deutschland zurück.

Luiz Gustavo spielt seit Juli 2017 für den französischen Topklub - und trifft auf seinen Entdecker Ralf Rangnick. Der heutige Sportdirektor von RB lotste den Defensivmann 2007 nach Hoffenheim, wo sein Stern aufging.

"Ich freue mich, ihn wiederzusehen", sagte Gustavo vor dem Viertelfinal-Duell im SPORT1-Interview: "Ich bin ihm sehr dankbar, dass er mir die Möglichkeit gegeben hat, bei Hoffenheim zu spielen. Alles, was ich danach in meiner Karriere erlebt habe, hat auch viel mit Hoffenheim zu tun."

Generell blickt er mit positiven Gedanken auf seine Zeit in Deutschland zurück. 2010 wechselte Gustavo von Hoffenheim zum FC Bayern, von 2013 bis 2017 spielte der Brasilianer für den VfL Wolfsburg. "Ich muss Deutschland Danke sagen", so Gustavo: "Deutschland ist immer in meinem Herzen. Es ist ein sehr gutes Gefühl, wieder hier zu sein."


Im Duell mit Leipzig rechnet er mit einer ausgeglichenen Angelegenheit. "Das wird ein sehr intensives Spiel. Beide Mannschaften werden alles geben, um zu gewinnen", sagte Gustavo.

Er weiß, worauf es ankommen wird: "Wir müssen versuchen, alles zu verhindern und dürfen Leipzig nicht spielen lassen. Wir müssen unser Spiel machen und unsere Qualität einbringen." Dann könnte er auch das Wiedersehen mit Rangnick in guter Erinnerung behalten.