Wiedergutmachung: Deadpool entschuldigt sich bei David Beckham für Gag

Bereits im ersten Film sorgte die große Klappe von Deadpool für zahlreiche Lacher. Unter anderem gab es auch einen Spruch, der auf die Kosten von Fußballer David Beckham ging. Genau für diesen Witz entschuldigt sich Deadpool nun in einem ziemlich lustigen Promo-Video zur Fortsetzung.

In “Deadpool” macht sich der Marvel-Antiheld über die Stimme von David Beckham lustig. (Bild-Copyright: 20th Century Fox/YouTube)

Den lustigen Clip zu seinen Entschuldigungsversuchen hat Deadpool-Darsteller Ryan Reynolds auf Twitter gepostet. Dazu schreibt der gebürtige Kanadier:

“Kleiner Fun-Fact: Kanadier werden mit dem schwarzen Gürtel im Entschuldigen geboren.”

In dem Video schaut sich David Beckham den ersten “Deadpool”-Film an und spielt dabei immer wieder die Szene ab, in der der Söldner sich über den Fußball-Profi lustig macht. Der Marvel-Antiheld lästert in Anspielung auf die Fistelstimme, die dem 43-Jährigen Ex-Fußballer nachgesagt wird: “Hast du jemals David Beckham sprechen hören? Es klingt so, als ob er Oralsex mit einem Kanister Helium hatte.”

Kein Wunder, dass David Beckham verärgert ist – zumindest tut er in dem Clip so. Deadpool sieht ein, dass er dem Sportler Unrecht getan hat und setzt alles daran, sich zu entschuldigen – natürlich macht er das auf seine ganz eigene Art.

Die Versuche von Deadpool, David Beckham zu besänftigen, sind jedenfalls urkomisch und werden von Mal zu Mal absurder. Weder Milch und Kekse, ein Dutzend roter Heliumballons noch mexikanische Musiker können die Wogen glätten.

Als Deadpool schließlich mit Tickets für die diesjährige WM da steht, kann der Fußballer dem Marvel-Antihelden aber nicht länger böse sein. “Ich kann es kaum erwarten, nicht zu sehen, wie die Italiener gegen die Niederländer spielen”, scherzt Deadpool, der über die Versöhnung sichtlich glücklich ist. Beide Mannschaften konnten sich nicht für das Turnier qualifizieren.

Doch als David Beckham wissen will, wofür sich Deadpool überhaupt entschuldigt hat, stellt sich heraus, dass der Sportler gar nicht wegen des Witzes über seine Fistelstimme beleidigt war, sondern wegen ganz anderer Dinge, die Deadpool aka Ryan Reynolds seiner Meinung nach “verbrochen” hat: “Green Lantern”, “R.I.P.D.”, “Selfless – Der Fremde in mir”, “Blade Trinity” und allen voran “Frankenstein lebt” – allesamt gefloppte Filme, in denen der Schauspieler mitgewirkt hat. Autsch!

Dass Deadpool übrigens im zweiten Teil sein Mundwerk im Zaum halten wird, ist sicherlich nicht zu erwarten. Wer sich aber selbst davon überzeugen will, “Deadpool 2” startet hierzulande am 17. Mai 2018.