Was wirklich gegen Müdigkeit am Arbeitsplatz hilft

Wir alle haben das schon einmal erlebt: Es ist Freitag, es war eine lange Woche und man will einfach nur nach Hause und auf der Couch einschlafen.

Aber statt die paar Stunden bis zum Feierabend durchzuhalten, nickt man am Schreibtisch ein. Ganz und gar nicht vorteilhaft.

Aber es stellt sich heraus, dass es eine ziemlich einfache Möglichkeit gibt, um seine Müdigkeit bis zum Ende des Arbeitstages in Schach zu halten.

Selbst Prinzessin Diana war schon einmal müde bei der Arbeit. Bild: Getty Images

Laut einer Studie, die im “Journal of Occupational Health Psychology” veröffentlicht wurde, müssen Sie zur Mittagszeit lediglich von Ihrem Schreibtisch aufstehen und einen 15-minütigen Spaziergang machen.

Die Forscher baten 100 Studienteilnehmer, ihre tägliche Mittagsroutine für zehn Tage am Stück zu verändern.

50 Teilnehmer machten einen netten, erfrischenden Spaziergang in einem Park an der frischen Luft, während die anderen 50 sich in einen stillen Raum setzten und Entspannungsübungen wie Tiefenatmung und Meditation machten.

Jede dieser Aktivitäten dauerte nur 15 Minuten, und alle Teilnehmer nahmen zuvor ein kleines Mittagessen zu sich.

Forscher behaupten, dass ein 15-minütiger Spaziergang oder eine Meditation für 15 Minuten Ihre Konzentration erhöht. Bild: Getty Images

Interessanterweise – wenn auch nicht unbedingt überraschend – hatten beide Gruppen das Gefühl, sich nach ihrer kurzen Pause besser konzentrieren zu können.

„Diese Arten von Aktivitäten könnten das Potenzial haben, die Produktivität den ganzen Arbeitstag lang aufrechtzuerhalten“, erklärte die Studienleiterin Marjaana Sianoja, Wissenschaftlerin für Psychologie an der University of Tampere, gegenüber „Time“.

Sie rät Leuten auch, sich jeden Tag für 15 Minuten vom Schreibtisch loszueisen, selbst wenn sie glauben, sie seien zu gestresst dafür, denn die Vorteile überwiegen die kurze Abwesenheit von der Arbeit bei Weitem.

Sarah Carty