"Wie Ludwig XVI.": Cher kritisiert Trumps Papiertücher-Aktion in Puerto Rico

"Wie Ludwig XVI.": Cher kritisiert Trumps Papiertücher-Aktion in Puerto Rico

Dass Sängerin Cher kein großer Fan von US-Präsident Donald Trump ist, dürfte inzwischen ein offenes Geheimnis sein. Regelmäßig findet sie klare Worte für das Staatsoberhaupt auf Twitter. So auch nach seinem Besuch in Puerto Rico, wo er Papiertücher wie Basketbälle in die Menge schmiss.

Nachdem das Video des Küchenpapier-Wurfs viral ging, platzte der 71-Jährigen auf Twitter der Kragen. "Trump schmiss Leuten in Puerto Pico Papiertücher zu, als wäre er Ludwig XVI.!!!", schimpft Cher in ihrem Beitrag. Dann wird die Musiklegende richtig ironisch und findet ein vermeintlich passendes Zitat, welches ihrer Meinung nach von Trump persönlich stammen könnte: "Lasst sie Tücher essen, ich meine Kuchen."

Doch damit war die Kritik an den US-Präsidenten noch lange nicht vorbei. So erinnert sie den 71-Jährigen, dass die Puerto Ricaner nach den verheerenden Hurrikans sämtliches Hab und Gut verloren haben.  "Die Leute sind mittellos, Ar***", endet der Post und stellt außerdem klar, Trump hätte lieber Geld in die Menge werfen sollen, statt Küchenrollen.

Die Follower von Cher sind ganz begeistert von ihren klaren Worten. Manch ein User bedankt sich für so viel Ehrlichkeit. "Möge Gott dich beschützen, Cher, dass du dich sorgst", heißt es beispielsweise in den Kommentaren. Ein anderer Nutzer nahm sich die Zeit und verwandelte Trump via Photoshop in Marie Antoinette, die für Papiertücher wirbt. Von Cher gab es dafür Applaus.

Auch Rihanna hat sich via Twitter an gewandt - mehr dazu im Video: 

 

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Star-News direkt in euren Feed!