Wie im Kalten Krieg: Agenten-Affäre entzweit London und Moskau

AFP Deutschland

Die Affäre um die Vergiftung des russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal weitet sich zur diplomatischen Krise zwischen Großbritannien und Russland aus. Moskau bestreitet, hinter dem Anschlag zu stecken und verlangt Zugang zu den Nervengift-Proben. Die britische Regierung fordert ihrerseits Russland ultimativ auf, sich zu erklären.