Wie eine Gruppe Otter in einen Heiratsantrag hinein platzte

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Die lokale Otterfamilie Singapurs ist unter dem Namen “Bishan 10” bekannt. Seit ihrer ersten Entdeckung im Jahr 2014 wurden sie zunehmend zu einer beliebten Attraktion. (Bild: Oli Scarff/Getty Images)

Das ist einer der wohl unvergesslichsten Heiratsanträge: Auf der gemeinsamen Weltreise hält ein Mann um die Hand seiner Liebsten an – umzingelt von einer Horde Otter, ihren Lieblingstieren.

Bevor “der schönste Tag im Leben” überhaupt stattfinden kann, muss man den Tag des Antrags hinter sich bringen. Dafür wenden viele eine Menge romantischen Hirnschmalz auf, um diesen so unvergesslich und einmalig wie möglich zu gestalten – in der Hoffnung, dann auch noch die richtige Antwort zu erhalten. Für das britische Paar Jordan Doyle und Mary Lister lief zunächst alles wie geplant, bevor eine Horde Otter in ihren intimen Moment des Antrags platzte: ungeplant, aber allemal einmalig!

Verlobungsfoto mit ungewollten Gästen

Doyle und Lister hatten während ihrer Weltreise den Fotografen Bernard Seah angefragt, um ihnen die wildlebenden Otter in Singapur zu zeigen. Seah hat sich auf Aufnahmen der Otter spezialisiert und kennt die Plätze, an denen sich die Tiere aufhalten. Für Doyle war das der perfekte Anlass. “Ich trug den Ring schon eine Weile bei mir und Mary ist ein großer Fan von Ottern, also dachte ich mir: Das ist der richtige Zeitpunkt, um einen Antrag zu machen”, sagte der werdende Bräutigam der “BBC”. Und als das Paar dann für das Verlobungsfoto posierte, kamen die Otter aus dem Wasser und umzingelten sie neugierig.

Die städtischen Otter von Singapur sind unter dem Name “Bishan 10” bekannt, eine Ottergruppe, die in der Marina Bay beheimatet ist. Dort sind sie mittlerweile zur Attraktion geworden. Seah sagte der BBC, dass es “nicht üblich” sei, dass sich die Otter für Menschen interessieren, aber in diesem Fall blieben die neugierigen Zuschauer etwa drei Minuten lang bei dem Paar.