Das wichtigste Geschäft von Roku hat einen riesigen Meilenstein erreicht

·Lesedauer: 4 Min.

Die wichtigsten Punkte

  • Das Plattform-Segment erwirtschaftete im letzten Quartal einen Umsatz von 532 Millionen US-Dollar.

  • Der Verkauf von Mediaplayern ist für Roku nicht mehr als ein Instrument zur Kundengewinnung.

  • Der wahre Ehrgeiz, das führende Streaming-Ökosystem zu sein, ist jetzt in vollem Umfang zu sehen.

Seit der Veröffentlichung der Finanzergebnisse zum zweiten Quartal am 4. August ist die Aktie von Roku (WKN:A2DW4X) um 15 % gefallen. Die Investoren waren nicht glücklich über den sequenziellen Rückgang der Streaming-Stunden nach dem schnellen Wachstum in den vorherigen Quartalen. In diesem Zusammenhang wurde die Situation noch schlimmer, da die Hardware-Umsätze eine negative Bruttomarge aufwiesen, da die höheren Inputkosten nicht an die Kunden weitergegeben wurden.

Es gab jedoch einen großen Lichtblick. Rokus schnell wachsendes Plattform-Segment überschritt die 500-Millionen-Dollar-Marke bei den Quartalseinnahmen, ein Novum für das Unternehmen. Lass uns herausfinden, warum das für das Streaming-Geschäft und seine Aktionäre wichtig ist.

Es dreht sich alles um das Ökosystem

Das Plattformgeschäft verbucht Umsätze aus Abo- und Werbegebühren. Ein großer Einzelhändler wie Walmart zahlt, um Werbung auf dem Startbildschirm von Roku zu platzieren, und die Möglichkeit, neue Zielgruppen zu erreichen, ist ziemlich bemerkenswert. Im vierten Quartal des letzten Jahres haben beispielsweise 80 % der Zuschauer, die eine Roku-Werbung für Walmart gesehen haben, keine Werbung im traditionellen Fernsehen gesehen, was den unmittelbaren Wert der Roku-Plattform unterstreicht.

Darüber hinaus können große Inhaltsproduzenten wie Netflix und Walt Disney die Größe von Roku nutzen, um neue Zuschauer zu erreichen. Und wenn sich jemand für einen Streaming-Dienst über Roku anmeldet, bekommt das Unternehmen einen Anteil. Die Bruttomarge der Plattform liegt bei etwa 65 %, weshalb das Wachstum in diesem Segment so wichtig ist.

Im letzten Quartal stiegen die Plattformeinnahmen um 117 % im Jahresvergleich auf insgesamt 532 Millionen US-Dollar. Anstatt ihre Aufmerksamkeit auf dieses Wachstum zu richten, waren die Investoren von dem Playersegment enttäuscht. Der Verkauf von Hardware ist ein schrumpfender Teil des Geschäfts von Roku, der im zweiten Quartal nur 17,5 % des Gesamtumsatzes ausmachte, verglichen mit fast einem Drittel des Umsatzes im Vorjahreszeitraum. Sicher, Roku hat mit seinen Playern im Quartal mit einer negativen Bruttomarge von 6 % Geld verloren, aber das ist eigentlich keine schlechte Sache, wenn es das Ziel des Managements ist, die Zahl der aktiven Accounts, die jetzt bei 55,1 Millionen liegt, so schnell wie möglich zu erhöhen.

Das eigentliche Kerngeschäft für das Unternehmen kommt, nachdem ein Verbraucher ein Roku-Nutzer geworden ist. Mit mehr Konten wird das Unternehmen noch wertvoller für seine Content- und Werbepartner. Und da Roku mehr Inhalte gewinnt und seinen Umsatz steigert, ist es in der Lage, den Zuschauern ein sich ständig weiterentwickelndes Erlebnis zu bieten. Das margenschwache Hardware-Geschäft soll dich in die Tür bringen, aber Rokus lukratives Plattform-Geschäft ist die eigentliche Geldmaschine.

Anthony Wood, der Gründer und CEO von Roku, will das TV-Betriebssystem der Zukunft bauen.

Was bedeutet das für die Investoren?

Bis Anfang 2018 machte das Player-Segment von Roku den größten Teil des Umsatzes aus. Der Spieß hat sich eindeutig umgedreht, und es ist ein Nettopositiv für das Unternehmen. Der Verkauf von Hardware war nicht das ultimative Ziel von Roku, obwohl sie immer noch die wichtige Rolle spielen, Nutzer in das Ökosystem zu bringen, damit das Unternehmen dann Zuschauer über seine Best-in-Class-Plattform monetarisieren kann.

Und genau da liegt das wahre Geld. Die jährlichen Ausgaben für TV-Werbung in den USA belaufen sich auf rund 70 Milliarden US-Dollar. Jetzt, wo Unternehmen eine Möglichkeit haben, Verbraucher auf eine effizientere und messbare Art und Weise anzusprechen, indem sie den Connected-TV-Service von Roku nutzen, könnte der Markt für Werbeausgaben in Zukunft deutlich wachsen.

Lass dich nicht täuschen. Roku ist schon seit Jahren kein Hardware-Unternehmen mehr, und der 500-Millionen-Dollar-Meilenstein, den sein Plattform-Segment gerade erreicht hat, zeigt, in welche Richtung dieser Innovator geht. Die Investoren haben viel Grund, sich zu freuen.

Der Artikel Das wichtigste Geschäft von Roku hat einen riesigen Meilenstein erreicht ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

#Dieser Artikel wurde von Neil Patel auf Englisch verfasst und am 26.08.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. besitzt Aktien von Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix, Roku und Walt Disney

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.