Ein wichtiges Kriterium bei der Aktienauswahl

·Lesedauer: 4 Min.
Kriterium Aktienauswahl

Unter allen Kriterien bei der Aktienauswahl gibt es meiner Meinung nach ein besonderes Kriterium, das oft von Investoren übersehen respektive vernachlässigt wird. Der Fokus liegt zumeist viel mehr auf den offensichtlichen Zahlen wie Umsatz, Gewinn und dem freien Cashflow. Außerdem möchten Investoren heute vor allem auch eins sehen: Wachstum.

Die Performance dieser Kennzahlen hängt jedoch im Wesentlichen davon ab, wie das Management performt. Insbesondere interessant für langfristige Investoren ist dabei, inwiefern das Management sein Handeln nach langfristigen Zielen und Visionen absteckt. Für mich ist demnach ein äußerst wichtiges Kriterium bei der Aktienauswahl die Qualität des Managements.

Ein wichtiges Kriterium bei der Aktienauswahl: Das Management

Meiner Meinung nach steht und fällt ein Unternehmen mit der Qualität des Managements. Manche Unternehmen haben in Führungspositionen eine hohe Fluktuationsrate, da es mittlerweile zu häufig vorkommt, dass Manager ihr Handeln nach kurzfristigen Zielen bestimmen, um hierfür festgelegte Boni abzukassieren.

Daher bevorzuge ich es, wenn das Management noch aus den Gründern besteht oder die jeweiligen Führungspersonen zumindest selbst viele Anteile an dem Unternehmen halten. Dadurch wird sichergestellt, dass sie dieselben Interessen vertreten wie die Aktionäre. Nämlich langfristigen Erfolg und Vermögensaufbau erzielen.

Das Management wird als Kriterium bei der Aktienauswahl für mein Empfinden viel zu oft von Investoren vernachlässigt. Und das, obwohl man es vergleichsweise einfach prüfen kann, indem man sich Interviews anhört, die Geschäftsberichte näher durchleuchtet und andere Faktoren beachtet.

Personalkosten

In jedem Geschäftsbericht findet man üblicherweise die Aufstellung der Ausgaben, darunter auch die Personalkosten. Diese Personalkosten kann man über die Jahre hinweg vergleichen oder in Relation zu Konkurrenzunternehmen setzen. Dadurch kann man erkennen, ob das Management sein Personal fair bezahlt und ausreichend incentiviert.

Indizien auf einen unzureichenden monetären Ausgleich für die Arbeit sind hohe Fluktuationsraten beim Personal sowie auch schlechte Bewertungen auf Portalen wie Glassdoor oder Kununu. Selbstverständlich spielt für einen zufriedenen Mitarbeiter nicht nur das Gehalt eine Rolle, aber manche Unternehmen begreifen heutzutage immer noch nicht die Wichtigkeit einer ausreichenden Bezahlung. Diese ist in meinen Augen elementar, um kreative Köpfe und engagierte Mitarbeiter auch langfristig zu halten.

Ausgaben für Forschung & Entwicklung

Kreative Köpfe und engagierte Mitarbeiter braucht man vor allem auch dann, wenn man abhängig vom Geschäftsmodell viel in Forschung & Entwicklung investiert. Wie hoch diese Kosten ausfallen, ist immer branchenabhängig, daher sollte man nicht pauschalisieren. Technologieunternehmen aus dem Silicon Valley, die ganze Branchen revolutionieren möchten, müssen natürlich viel Geld in Forschung & Entwicklung stecken.

Ein gutes Management weiß, wann man die nötigen Ressourcen freigeben muss, um hier voranzukommen. Wenn man die Forschung & Entwicklung nämlich kurzfristig zugunsten positiver Ergebnisse vernachlässigt, kann das langfristig dazu führen, dass man von der Konkurrenz überholt wird. Das unterstreicht noch mal, weshalb ein langfristig denkendes Management bei der Aktienauswahl ein sehr wichtiges Kriterium darstellt.

Ausgaben für Vertrieb & Marketing

Ohne die nötige Bekanntheit und Kaufbereitschaft von Kunden nützt es einem Unternehmen nicht viel, gute Mitarbeiter und hervorragende Produkte zu haben. Dementsprechend wichtig ist es, dass das Management die nötigen Investitionen in Vertrieb & Marketing steckt. Hierbei handelt es sich um ein Kriterium bei der Aktienauswahl, das auch nicht unterschätzt werden sollte.

Gerade wenn man versucht, Kunden zu gewinnen und eine Marke aufzubauen, sind Kosten für Vertrieb & Marketing unabdingbar. Selbstredend ist es, dass die Ausgaben auf das Nettoergebnis durchschlagen und daher nicht immer gerne gesehen werden. Doch wenn man langfristig eine starke Marke und einen treuen Kundenstamm aufbauen möchte, sind diese Investitionen nötig.

Vor allem bei SaaS-Unternehmen sieht man gegenwärtig häufig, dass das jeweilige Management viel in diese Sparte investiert, um möglichst viele Kunden zu gewinnen. Ein kluger Schachzug, denn SaaS-Unternehmen erzielen wiederkehrende Einnahmen und haben die Möglichkeit, das Umsatzvolumen ihrer Kunden durch Zusatzprodukte zu steigern. Dementsprechend steigt der Lifetime-Value eines jeden Kunden, was die teuren Investitionen langfristig deutlich auszahlen sollte.

Dieses Kriterium hilft wirklich bei der Aktienauswahl

Meiner Meinung nach ist das Kriterium „Management“ bei der Aktienauswahl mitunter eines der Wichtigsten. Die Führungsebene bei einem Unternehmen trägt die Verantwortung für alles, was in dem Unternehmen passiert. Zudem gibt es den Weg für den zukünftigen Erfolg beziehungsweise Misserfolg an.

Als Privatanleger sollte man daher immer auch einen Blick auf das Management werfen und schauen, ob die gemachten Versprechungen auch in die Tat umgesetzt werden. Darüber hinaus sollte man prüfen, ob die getätigten Investitionen sich auch wirklich auszahlen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass großartige Unternehmenslenker großartige Renditen für Privatanleger zur Folge haben. Daher sollte man das Management als Kriterium bei der Aktienauswahl nicht vernachlässigen.

Der Artikel Ein wichtiges Kriterium bei der Aktienauswahl ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.