Wichtiger Sieg für Ulm im Playoffkampf

Per Günther freut sich über den Auswärtssieg von ratiopharm Ulm

Dem früheren Vizemeister ratiopharm Ulm ist im Kampf um die Playoffs der Basketball-Bundesliga ein wichtiger Sieg gelungen.

Die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath setzte sich am 25. Spieltag beim direkten Kontrahenten s.Oliver Würzburg 91:74 (43:33) durch und liegt als Neunter mit 28:22 Punkten weiter in Schlagdistanz zu Platz acht, der zum Einzug in die Endrunde berechtigt (DATENCENTER: Die Tabelle).

Beim deutlichen Sieg der Ulmer punkteten fünf Spieler der Gäste zweistellig, der Würzburger Nationalmannschaftskapitän Robin Benzing kam gegen seinen Ex-Klub auf zehn Punkte.

Die EWE Baskets Oldenburg (34:18 Punkte) zogen durch das 102:98 (51:44) bei medi Bayreuth (32:18) an den Franken vorbei auf Platz vier. Rickey Paulding (23) und Rasid Mahalbasic (22) waren Oldenburgs Topscorer, bei Bayreuth überzeugte Gabe York mit 30 Punkten.

Die Spiele im Stenogramm:

s.Oliver Würzburg - ratiopharm Ulm 74:91 (33:43)
Beste Werfer: Hammonds (15), Stuckey (13), Jackson-Cartwright (12), Benzing (10) für Würzburg - Reinhardt (15), Benimon (13), Babic (12), Akpinar (10), Harangody (10) für Ulm
Zuschauer: 3140

medi Bayreuth - EWE Baskets Oldenburg 98:102 (44:51)
Beste Werfer: York (30), Linhart (13), Seiferth (12), Robinson (11), Marei (11) für Bayreuth - Paulding (23), Mahalbasic (22), McConnell (13), De Zeeuw (10), Loesing (10) für Oldenburg
Zuschauer: 3204