Wichtige Gewohnheiten: Das haben glückliche Langzeit-Paare gemeinsam

Glückliche Paare brauchen Rituale und Gewohnheiten, damit die Liebe nicht einschläft. (Bild: Getty Images)

Nach den ersten romantischen Monaten macht sich in vielen Beziehungen irgendwann die Alltagsroutine breit. Um wieder neuen Schwung in die Liebe zu bringen, hat Sex-Therapeutin Isiah McKimmie hilfreiche Ratschläge von glücklichen Langzeitpaaren gesammelt.

Sex ist nicht das Wichtigste

Am Anfang jeder Beziehung spielen die Hormone völlig verrückt, doch irgendwann lässt die Lust nach. In manchen Partnerschaften herrscht dann Flaute im Schlafzimmer. „Sex ist nicht der wichtigste Aspekt einer Beziehung“, klärt Isiah McKimmie gegenüber „Yahoo7Be“ auf, betont jedoch: „Ein angenehmes, intimes Sexualleben kann eine Beziehung stärken, uns einander näherbringen und Liebe aufbauen.“

Viele Paare, die schon lange zusammen sind, leiden an dem sogenannten „Panda-Syndrom“. Vor lauter Geborgenheit haben sie den Sex aus ihrer Beziehung verbannt. Zufriedene Langzeitpaare wissen, dass Sex kein Pflichttermin ist, aber ihre gemeinsame Lust stärkt ihre Beziehung.

Sich für den Partner Zeit nehmen

Seinen Partner sollte man niemals als selbstverständlich sehen. Glückliche Paare haben gelernt, dass es wichtig ist, stets an der Beziehung zu arbeiten. Besonders wichtig dabei ist die Zeit, die Paare miteinander verbringen. Das bedeutet nicht, gemeinsam vor dem Fernseher beim Serienmarathon einzuschlafen. Kein Fernseher, keine Kinder, keine Freunde – Paare, denen der Alltagstress zu schaffen macht, sollten öfter einen Wochenendtrip zu zweit, einen Kinoabend oder ein schönes Candle-Light-Dinner planen. Langzeitpaare erkennen die Wichtigkeit ihrer regelmäßigen Date-Nights.

Auch Zeit alleine verbringen

So wichtig die gemeinsame Zeit auch ist, Menschen in einer harmonischen Partnerschaft kennen die Vorteile, wenn sie ihre Zeit auch mal getrennt voneinander verbringen. Wer seine eigenen Hobbys und Interessen mit einem neuen Partner nicht mehr wahrnimmt, verliert sich in der Beziehung.

„Zeit für uns selbst ist so wichtig“, erklärt McKimmie. „Wenn wir uns Zeit nehmen, können wir unserer Beziehung mehr geben und unsere Beziehung lebendig und frisch erhalten“, lautet ihr Ratschlag für das perfekte Zusammenleben, den sie von Langzeitenpaaren erfuhr.

Regelmäßige Wertschätzung

„Wir können in die Falle laufen, zu denken, dass unsere Partner alle Gründe kennen, warum wir sie lieben, aber oft tun sie das nicht“, erklärt McKimmie. Wahr ist aber, dass sich die bessere Hälfte immer freuen und glücklich schätzen wird, wenn man ihr sagt, wie viel sie einem bedeutet, es festigt die Liebe und baut Vertrauen auf.

Sich öfter beim Partner entschuldigen

Vielen Menschen fällt es schwer, dem Partner gegenüber einen Fehler einzugestehen. „Man wird defensiv, hat das Gefühl, dass etwas mit einem selbst nicht stimmt“, erklärt sie. Doch das schaffe nur zusätzliche Probleme. „Die Scham blockiert dann die Intimität in unserer Beziehung.“ Besser sei es, sich seine Fehler einzugestehen. Menschen, die schon lange glücklich liiert sind, übernehmen Verantwortung, sie zeigen dem Partner, wie ernst es ihnen mit der Beziehung ist und stärken so die Bindung.

Wo soll die Fahrt hingehen?

Glückliche Paare entwickeln positive Gewohnheiten, sie sprechen oft über ihre Wünsche und Bedürfnisse. In einer gesunden Beziehung sagt man sich gegenseitig, was man an der Partnerschaft schätzt und was man noch gemeinsam erreichen will. Nur so erfährt man, ob man auch nach langer Zeit noch das gleiche Ziel verfolgt.