"Krankheit X" könnte 30 Millionen Menschen töten, warnt die WHO

Konrad Dreyer
1 / 1
"Krankheit X" könnte 30 Millionen Menschen töten, warnt die WHO
  • Die WHO veröffentlicht jedes Jahr eine Liste mit Erregern, die das Potenzial haben, eine Epidemie auszulösen
  • Diesmal ist eine unbekannte “Krankheit X” aufgelistet, die Millionen Menschen das Leben kosten könnte
  • Oben im Video: Experte warnt vor Grippe-Mutation – wenn sie kommt, könnten 300 Millionen Menschen sterben

Eine verheerende Epidemie könnte bald die Menschheit treffen – ausgelöst durch die “Krankheit X”. Davor warnt die Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Seit 2015 veröffentlicht die WHO eine Liste von Krankheiten und Erregern, die das Potenzial haben, eine Epidemie auszulösen. Für diese Krankheiten gebe es keine ausreichenden Gegenmaßnahmen, schreiben die Experten der WHO.

Auf der Liste finden sich Viren und Erreger wie Ebola, das Lassa-Fieber oder das Zika-Virus. Daneben taucht jedoch erstmals auch die “Krankheit X” auf.

Was ist die “Krankheit X”?

Der Name “Krankheit X” klingt mysteriös. Was dahintersteckt, gibt durchaus Rätsel auf. Die WHO schreibt:

“Die Krankheit X steht für das Wissen, dass eine ernstzunehmende internationale Epidemie von einem Erreger ausgelöst werden könnte, von dem bisher nicht bekannt ist, dass er Menschen krank macht.”

Es ist also bislang völlig unklar, was genau die “Krankheit X” sein könnte.

► Deshalb fordern die Experten der WHO, dass umfassende Forschung und Entwicklung betrieben werden müssen, um übergreifende Gegenmaßnahmen zu finden, die auch im Kampf gegen eine noch unbekannte “Krankheit X” helfen.

Woher kommt die “Krankheit X”?

Was die Ursache der “Krankheit X” ist, lässt die Weltgeundheitsorganisation offen. Die britische Zeitung “Telegraph” nennt jedoch verschiedene Möglichkeiten, wie sie sich ausbreiten könnte.

1. Sie könnte eine Bio-Waffe sein

► Eine mögliche Ursache für die Ausbreitung könnte der Einsatz von Bio-Waffen sein. Staaten wir Nordkorea oder Syrien seien laut dem Bericht möglicherweise im Besitz des...

Weiterlesen auf HuffPost